BLKÖ:Puttinati auch Putinati, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Puttinati, Alexander
Band: 24 (1872), ab Seite: 112. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Francesco Puttinati in der Wikipedia
GND-Eintrag: 129060674, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Puttinati auch Putinati, Franz|24|112|}}

Puttinati auch Putinati, Franz (Medailleur, geb. in der Lombardie um das Jahr 1775; Todesjahr unbekannt). Ein Künstler, der unter der österreichischen Regierung in Mailand arbeitete. Seine Medaillen, obgleich von ungleichem Werthe, zeigen nach dem Ausspruche von Kennern Fleiß und Genie. Von denselben werden insbesondere gerühmt: eine Medaille mit dem Bildnisse des Papstes Leo XII. und dann eine zweite für die Akademie der schönen Künste in Venedig mit den Köpfen des Tizian und Palladio. Vielleicht ist der vorige Alexander Puttinati sein Sohn.

Bolzenthal, Skizzen zur Kunstgeschichte der modernen Medaillenarbeit, S. 305. – Die Künstler aller Zeiten und Völker. Begonnen von Prof. Fr. Müller , fortges. von Dr. Karl Klunzinger (Stuttgart 1860, Ebner u. Seubert, gr. 8°.) Bd. III, S. 302.