BLKÖ:Schönauer, Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Schönauer, Johann
Band: 31 (1876), ab Seite: 122. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schönauer, Georg|31|122|}}

Noch ist eines jetzt lebenden – wie es den Anschein hat, noch jungen – Zeichners und Aquarellisten, Georg Schönauer, zu gedenken, der in Wien lebt und in den Monats-Ausstellungen des österreichischen Kunstvereins im Jahre 1869, im December: „Das Nixchen“, nach einer Romanze von Hermine v. Cz., eine Bleistiftzeichnung (100 fl.); – 1870, im Juni: „Die Gräber“, Zeichnung nach einem Gedicht von Gaudy (80 fl.) und „Des Knaben Berglied“, nach Uhland, Aquarell (20 fl.), ausgestellt hat. [Monats-Verzeichnisse der Ausstellungen des österreichischen Kunstvereins, 1869, December Nr. 160; 1870, Juni Nr. 67, 137.]