Ludwig Uhland

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ludwig Uhland
Ludwig Uhland
Uhland Signature.gif
'
* 26. April 1787 in Tübingen
† 13. November 1862 in Tübingen
deutscher Dichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118625063
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Ludwig Uhland.

Werke in Wikisource[Bearbeiten]

Werke im Netz (chronologisch)[Bearbeiten]

Gedichte[Bearbeiten]

Die angegebenen Gedichtausgaben sind, wenn nicht anders angegeben, bei Cotta erschienen.

  • Vaterländische Gedichte. Tübingen: Fues, 1817 MDZ München
  • Gedichte. 4. Aufl. 1829 Google
  • Gedichte. 9. Aufl. 1835 Google
  • Gedichte. 10. Aufl. 1836 Google
  • Gedichte. 12. Aufl. Nebst: Ludwig der Baier. Stuttgart und Tübingen: Cotta, 1838 Google
  • Gedichte. Stuttgart: Henne [Drucker] 1840 Indiana
  • Gedichte. 18. Aufl. Stuttgart und Tübingen: Cotta, 1847 Google = Harvard
  • Gedichte. 6. Aufl. [der Miniaturauflage, 25. Gesamtauflage] 1848 Google
  • Gedichte. [1.] Wohlfeile Ausgabe [30. Gesamtauflage] 1853 Google
  • Gedichte. 2. Wohlfeile Ausgabe [32. Gesamtauflage] 1853 Google, Google
  • Gedichte. 3. Wohlfeile Ausgabe [34. Gesamtauflage] 1854 Commons = Google
  • Ludwig Uhlands Gedichte. Mit Holzschnitten nach Zeichnungen von W. L. Arndt, G. Cloß, G. Koch, H. Makart, G. Max, A. Bick u. A. Stuttgart: Cotta, [nach 1859] Internet Archive
  • Gedichte. 48. Aufl., Cotta, Stuttgart 1864
  • Uhlands Gedichte. Mit Holzschnitten nach Zeichnungen von Camphausen, Cloß, Makart, Max, Schrödter, Schütz. Cotta, Stuttgart 1867 ULB Düsseldorf, Google

Weiteres[Bearbeiten]

  • Der Mythus von Thôr nach nordischen Quellen. 1836 Google
  • Dramatische Dichtungen. Ernst von Schwaben. Ludwig der Baier. 2. Abdruck, Heidelberg 1846 MDZ München = Google
  • Ernst, Herzog von Schwaben: Trauerspiel in fünf Aufzügen.
    • Mit Einleitung und Anmerkungen hrsg. von Karl Schindelwick. Jaeger, Leipzig und Berlin 1874 (= Jaeger’sche Sammlung deutscher Schulausgaben für höhere Lehanstalten ; Nr. 5) Internet Archive = Google-USA*
    • Mit erläuternden Anmerkungen und Fragen herausgegeben von H. Crohn. Paderborn 1894 ULB Münster
  • Alte hoch- und niederdeutsche Volkslieder: mit Abhandlung und Anmerkungen 2. Liedersammlung Buch 4 u. 5. Nachträge, Quellen, Liederanfänge. 3. Aufl. [1893] edoc HU Berlin

Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden[Bearbeiten]

  • Die drey Lieder – Des Knaben Tod – Der Traum – Der Königssohn und die Schäferin – Fräuleinswache. In: Zeitung für Einsiedler 1808, Sp. 106, 129–130, 191–192, 199–200, 241–242 Google
  • Klein Roland – Des Goldschmieds Töchterlein – Die Rache. In: Pantheon. Eine Zeitschrift für Wissenschaft und Kunst Bd. 2 Heft 2 1810, S. 421–428 Google
  • Zur Geschichte der Freischießen. In: Johann Fischart’s genannt Mentzer, Glückhaftes Schiff von Zürich, hrsg. von Karl Halling, Tübingen 1828, S. XVII–LXII MDZ München = Google
  • (gezeichnet: U...) Polen und Europa. In: Allgemeine Politische Annalen. Neueste Folge 6 (1831), S. 284–291 Google
  • Zur schwäbischen Sagenkunde. 1. Die Pfalzgrafen von Tübingen. In: Germania 1 (1856), S. 1–18; 2. Dietrich von Bern. In: ebenda, S. 304–341 Google
  • Zwei Gespielen. Aus einer Abhandlung über die deutschen Volkslieder. In: Germania 2 (1857), S. 218–228 Google
  • Zur deutschen Heldensage. 1. Sigemund und Sigeferd. In: Germania 2 (1857), S. 344–363 Google
  • Rath der Nachtigall. In: Germania 3 (1858), S. 129–146 Google
  • Zur schwäbischen Sagenkunde. 3. Bodman. In: Germania 4 (1859), S. 35–96 Google
  • Sommer und Winter. In: Germania 5 (1860), S. 257–286 Google
  • Zur deutschen Heldensage. 2. Der Rosengarten von Worms. In: Germania 6 (1861), S. 307–350 Google
  • Zur schwäbischen Sagenkunde. 4. Die Todten von Lustnau. In: Germania 8 (1863), S. 65–88 Google

Briefe[Bearbeiten]

Die umfassende vierbändige Briefausgabe von Julius Hartmann 1911–1916 ist im Internet Archive online:

Frühere Abdrucke von Briefen:

Tagebücher[Bearbeiten]

Handschriften[Bearbeiten]

  • Universitätsbibliothek Tübingen Md 508: Vorlesung über das Nibelungenlied (Wintersemester 1830/1831) (S. l., um 1830) UB Tübingen
  • Universitätsbibliothek Tübingen Md 526: Dramen Thyest und Benno (S. l., 19. Jh.) UB Tübingen

Autographen im Netz[Bearbeiten]

Uhland-Autograph in Tartu

E-Texte im Netz[Bearbeiten]

Rezeption[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Wichtige Werke[Bearbeiten]

Weiteres[Bearbeiten]

  • Johann Ludwig Uhland, der Minnesänger des 19. Jahrhunderts, in: Württembergischer Bildersaal. Eine Sammlung von Württembergs Berühmtheiten aus alter und neuer Zeit. 1. Band, Schader, Stuttgart 1859, Anhang: Zeitgenossen (3. Heft), S. 31–41
  • Julius Schwenda: Schiller und Uhland. Eine Dichter-Parallele. Als Festgabe zur hundertjährigen Schillerfeier. Wien 1859 MDZ München = Google
  • Theodor Paur: Zu Uhland’s Gedächtniß (Görlitz, 5. December 1862). In: Neues Lausitzisches Magazin 40 (1863), S. 496–503 Google
  • Gustav Liebert Ludwig Uhland. Eine Skizze. 2. Aufl., Hamburg 1863 Google
  • Otto Jahn: Ludwig Uhland. Vortrag. Gehalten bei der Uhlandfeier in Bonn am 11. Februar 1863. Bonn 1863 Google
  • Julius Wilhelm Otto Richter: Ernst Herzog von Schwaben, und Ludwig der Bayer. Ein Beitrag zur Würdigung Ludwig Uhland’s. In: Neues Lausitzisches Magazin 54 (1878), S. 209–223 SLUB Dresden
  • Georg Hassenstein: Ludwig Uhland. Seine Darstellung der Volksdichtung und das volkstümliche in seinen Gedichten. Leipzig 1887 Internet Archive = Google-USA*
  • Julius Hartmann: Uhlands Berufung auf den Tübinger Lehrstuhl. In: Besondere Beilage des Staats-Anzeigers für Württemberg 1898, S. 97-104 Commons
  • Karl Kunz: Der fünffüssige Jambus bei Uhland. (Diss.) Tübingen 1913 Internet Archive
  • Ludwig Lang: Uhlands dramatische Arbeitsweise in seinen historischen Dramen und Dramenentwürfen. (Diss.) Balingen 1913 Internet Archive
  • Leinweber: Ein Gedenkblatt zum 60jährigen Todestage Ludwig Uhlands. In: Pädagogische Post. Bochum 1922, S. 1131–1133 SPO

Bibliographien[Bearbeiten]

  • Karl Goedeke: Grundriss zur Geschichte der deutschen Dichtung aus den Quellen. 2. Auflage, 8. Band, 1905 siehe Sekundärliteratur
  • Monika Waldmüller: Bibliographie Ludwig Uhland, in: Marbacher Magazin 42/1987, S. 77–95