BLKÖ:Scheyrer, auch Scheyerer, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Scheyrer, Ludwig
Band: 29 (1875), ab Seite: 249. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1029882266, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Scheyrer, auch Scheyerer, Franz|29|249|}}

Scheyrer, auch Scheyerer, Franz (Maler, geb. zu Prag im Jahre 1770, n. A. schon 1762, gest. zu Wien 11. Juni 1839). Erhielt seinen ersten künstlerischen Unterricht an der Prager Kunstakademie, begab sich aber später zur weiteren Ausbildung nach Wien, wo er seinen bleibenden Aufenthalt nahm und seit 1820 von Zeit zu Zeit bis an seinen Tod im Jahre 1839 die Jahres-Ausstellungen in der k. k. Akademie der bildenden Künste bei St. Anna mit seinen Landschaftsbildern, die zu den besseren Arbeiten dieser Gattung zählen, beschickte. Von den von ihm öffentlich ausgestellten Oelbildern waren in den genannten Ausstellungen zu sehen, im Jahre 1820: „Ansicht des Helenenthalers bei Baden gegen die Morgenseite“; – „Ansicht des Helenenthales gegen die Abendseite“; – „Ansicht des k. k. Schlosses Laiben“; – 1822: „Die Ruinen bei Pöggstall in Oesterreich unter der Enns“; – „Schloss Weideneck in Oberösterreich“; – „Ansicht einer Gegend aus Steiermark“; – 1830: „Ansicht vom Schneeberg“; – 1832: „Schloss Stampfen in Mähren“; – „Der Steg über die Wien“; – „Die Kettenbrücke über die Wien“; – „Eine Ansicht aus Mähren vom Gunerwald gegen die Karpathen“; – „Spinnerin am Kreuz mit der Aussicht auf das Mödlinger Gebirge“; – „Der Gemeindesteg nächst dem k. k. Schlosse Persenbeug“; – „Die Hofmühle bei dem k. k. Schlosse Persenbeug“; – 1838: „Parthie bei Mödling nächst Wien“, 2 Bilder; – „Waldparthie bei Maria Taferl“; – „Der Weg von Kaltenleutgeben nach Gaden“; – 1839: „Ansicht von Maria Taferl gegen den Oetscher“; – „Ansicht von Maria-Taferl gegen Pöchlarn“. In der kais. Belvedere-Gallerie zu Wien befindet sich [250] eine von ihm 1820 gemalte „Ansicht des Schneeberges“ (Leinwand, 1 Schuh 10 Zoll hoch, 2 Schuh 9 Zoll breit), als Staffage im Vordergrunde ein Bauer, der zwei Ziegen und zwei Kühe vor sich hertreibt. Ueberhaupt pflegte S. seine Landschaften meist mit Figuren und Thieren zu staffiren. Auch sind nach seinen Zeichnungen drei Prospecte von Fulnek mit Staffage in den Jahren 1819 und 1820 von J. C. Erhard radirt worden. Einen höheren Schwung, eine poetische Anschauung der Landschaft darf man in S.’s Bildern nicht suchen, er gab die Natur, wie sie sich ihm gab, schlecht und recht, der eigentliche Werth an seinen Landschaften ist das Historische. In den Ausstellungskatalogen erscheint sein Name bis 1832 als Scheyrer, seit diesem Jahre als Scheyerer. Engert in seinem Kataloge der Belvedere-Gallerie gibt 1762 als S.’s Geburts- und 1838 als sein Sterbejahr an. Doch will das nicht viel sagen, denn dieser ganze, der Sammlung, die er beschreibt, unwürdige Katalog ist ein oberflächliches Machwerk und eigentlich nur eine Verballhornung der Krafft’schen Kataloge.

Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1839, Fleischmann, 8°.) Bd. XV, S. 204 [schreibt ihn Scheyerer]. – Die Künstler aller Zeiten und Völker. Begonnen von Prof. Fr. Müller, fortgesetzt von Dr. Karl Klunzinger (Stuttgart 1860, Ebner u. Seubert, gr. 8°.) Bd. III, S. 447. – Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon u. s. w. Zweite Abtheilg. Bd. VII, S. 645. – Tschischka (Franz), Kunst und Alterthum in dem österreichischen Kaiserstaate (Wien 1836, Fr. Beck, gr. 8°.) S. 45 u. 396 [schreibt ihn S. 46 Scheyrer; S. 396 Scheuerer und läßt ihn 1770 geboren sein]. – Kataloge der Jahres-Ausstellungen in der k. k. Akademie der bildenden Künste zu St. Anna in Wien (8°.) 1820, S. 13, Nr. 15 u. 29; S. 24, Nr. 243; 1822, S. 19, Nr. 114, 125; S. 25, Nr. 248; 1830, S. 16, Nr. 12; 1832, S. 16, Nr. 62, 68, 69, 70, 71, 72, 73.