BLKÖ:Seidlitz, Johann Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Seidlitz, Julius
Nächster>>>
Seifert, Joseph
Band: 34 (1877), ab Seite: 15. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Seidlitz, Johann Georg|34|15|}}

Noch ist des Gemmenschneiders und Medailleurs Johann Georg Seidlitz zu gedenken, der zu Anbeginn des 18. Jahrhunderts (1700–1711) in Wien blühte und im Jahre 1730 noch am Leben war. Als eines seiner gelungensten Werke wird eine Medaille auf die Einnahme der Festung Landau durch den römischen König im Jahre 1702 gerühmt. Eine andere Medaille seiner Hand zeigt das Bildniß der römischen Königin Amalie Wilhelmine, Gemalin Kaiser Joseph’s I. Sein Arbeiten sind meist mit den Initialen [16] seines Namens bezeichnet. [Tschischka (Franz), Kunst und Alterthum in dem österreichischen Kaiserstaate (Wien 1836, Beck, gr. 8°.) S. 399.]