BLKÖ:Sepsi-Szent-Királyi, Benedict

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 42 (1880), ab Seite: 98. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Sepsi-Szent-Királyi, Benedict|42|98|}}

Außer obigem Moriz von Szent-Királyi sind noch erwähnenswerth:

1. Benedict, der im Háromszéker Stuhle Siebenbürgens ansässigen Szeklerfamilie Sepsi-Szent-Királyi entstammend. Er lebte zu Beginn des 17. Jahrhunderts, bildete sich an auswärtigen Hochschulen und machte sich durch nachstehendes wiederholt aufgelegtes Werk bekannt: „Vindicatio locorum Veteris Testamenti aeternam Deitatem Filii et Spiritus S. mysteriumque SS. Trinitatis confirmantium adversus Georgium Enjedinum“ (Marburgi 1619 und wieder Hanau 1624, 8°.). Georg Enjedinus (gest. 28. November 1597), Superintendent der socinianischen Gemeinden in Siebenbürgen und Moderator des Gymnasiums in Klausenburg, ist Verfasser der Schrift: „Explicatio locorum Scripturae V. et N. Testamenti ex quibus Trinitatis dogma stabiliri solet“, gegen welche eben Benedict Szent-Királyi in obiger Schrift auftrat. Uebrigens war Enjedinus ein gebürtiger Ungar und heißt eigentlich Enyedi. [Zvittinger [Czwittinger] (David), Specimen Hungariae litteratae virorum eruditione clarorum natione Hungarorum, Dalmatarum, Croatarum, Slavorum atque Transylvanorum vitas, scripta, elogia et censuras ordine alphabetico exhibens: accedit Bibliotheca Scriptorum qui exstant de rebus Hungaricis“ (Francofurti et Lipsiae 1711, typis Jod. Guil. Kohlesii, 4°.).] –