BLKÖ:Szent-Királyi, Ladislaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 42 (1880), ab Seite: 98. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szent-Királyi, Ladislaus|42|98|}}

2. Ladislaus, Moriz von Szent-Királyi’s älterer Bruder, war in den Jahren 1839–1845 Oberstuhlrichter des Honter Comitates und 1843 auch Mitglied des ungarischen Abgeordnetenhauses, in welches ihn jenes zugleich mit Nicolaus Fejérváry entsendet hatte. Die „Neuen Croquis aus Ungarn“ berichten hinsichtlich dieses Comitates und seiner Ablegaten wörtlich: „In diesem Comitate herrscht zwischen vielen Adeligen ein Gebrauch, der auf einfache Weise alle Ehrensachen ausgleicht. Man ohrfeigt sich! – Natürlich gibt es Ausnahmen, unter welche ich aus innigster Ueberzeugung die beiden Deputirten Nikolaus Fejérvаry und Ladislaus Szent-Királyi rechne. Beide sind Ehrenmänner, deren Redlichkeit größer als ihr Talent ist. Wenn eine Deputirtenkammer aus solchen Menschen bestände, würde man wahrscheinlich keine brillanten genialen Reden hören, allein um das Wohl des Landes würde es [99] dabei besser stehen. Ein wenig bon sens, Aufrichtigkeit. Menschenliebe und Redlichkeit ist schon oft dem corruptiven Genie vorgezogen worden!“ [Neue Croquis aus Ungarn (Leipzig 1844, J. B. Hirschfeld, kl. 8°.) Bd. II, S. 150.] –