BLKÖ:Skřivan, Hermann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Skřivan, Gustav
Nächster>>>
Skřivan, Wilhelm
Band: 35 (1877), ab Seite: 98. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Skřivan, Hermann|35|98|}}

Noch sind anzuführen:

1. Hermann Skřivan, ein čechischer Liedercomponist, von dem in den Jahren 1836 bis 1838 in der periodischen Lieder-Sammlung „Věnek“, d. i. Der Kranz, welche zu Prag erschien, folgende Lieder abgedruckt waren: „Píseň“ („Čechové jsou národ dobry““) d. i. Lied (Die Čechen sind ein biederes Volk). Von Karl Mácha [II. Jahrg. 1836]; – „Koleda“, d. i. Weihnachtslied („Přijd můj milý o vánocích“). Von J. Kamenicky [ebd.]; – „Zpěv na moři“ („Bujarý vítr od země zavivá“), d. i. Gesang auf dem Meere. Von Franz Trojan [III. Jahrg. 1837]; – „Děcky včk“, d. i. Kindesalter („Pachole outlé jak jsi ty štastné“). Von W. Jar. Picek [ebd.]; – „Vínek rozmarinovy“, d. i. Der Rosmarinkanz („Milada z rana povstala“). Von Franz Trojan [IV. Jahrg. 1838]. –