BLKÖ:Skrbensky von Hrzistie, Karl Traugott (I.) Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 35 (1877), ab Seite: 85. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Skrbensky von Hrzistie, Karl Traugott (I.) Freiherr|35|85|}}

5. Karl Traugott (I.) Freiherr (gest. 1773). Sohn des Karl Franz Freiherrn von Skrbensky und der Helene Freiin Skrbensky, war k. k. Kämmerer, geh. Rath und Landes-Aeltester zu Troppau. Er stiftete aus seiner Ehe mit Maria Gabriele Freiin von Poppen auf Odrsch die sogenannte Gotschdorf’sche, 1829 mit seinem gleichnamigen Enkel Karl Traugott (III.) erloschenen Linie. Sein gleichnamiger Sohn Karl Traugott (II.), gest. 1783, war k. k. Kämmerer und Oberstlandeskämmerer des Troppauer Landrechtes. –