BLKÖ:Stampa, Cajetan Graf (Erzbischof)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Stampart, Franz von
Band: 37 (1878), ab Seite: 116. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Carlo Gaetano Stampa in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stampa, Cajetan Graf (Erzbischof)|37|116|}}

12. Des Grafen Karl Franz Bruder, auch Cajetan (geb. 1. November 1677, gest. 30. December 1742), war über Wunsch des Kaisers Karl VI. zum Erzbischof von Mailand ernannt worden. Cajetan erhielt seine wissenschaftliche Ausbildung in Rom, wo er auch rasch Stufe um Stufe erstieg und 1709 Gouverneur zu Spoleto, 1714 Gouverneur zu Ancona wurde. An letzterem Orte gerieth er in Mißhelligkeiten mit dem Grafen Marsigli [Bd. XVII, S. 15], der, nachdem er schimpflich aus der kaiserlichen Armee gestoßen worden, von Papst Clemens XI. zum General der päpstlichen Truppen ernannt wurde. Die Reibungen nahmen endlich einen solchen Charakter an, daß Graf Marsigli den Gouverneur von Ancona forderte. Dieser entgegnete aber, als Priester der Kirche dürfe er sich nicht schlagen, aber wenn er sich auch schlagen dürfte, so würde er mit einem Manne, dem wegen Verrathes der Degen vom Henker zerbrochen worden, nie in einen Kampf sich einlassen. Endlich gelang es auch Stampa, daß Marsigli beim Papste in Ungnade fiel. Im Jahre 1717 wurde Stampa Nuntius in Florenz, 1720 Nuntius in Venedig, welchen Posten er 13 Jahre versah. Im December 1734 erfolgte seine Ernennung zum Secretär bei der Congregation der Bischöfe und Regularen, worauf er im Jahre 1737 zum Erzbischof von Mailand ernannt worden. Aber erst am 3. Mai 1739 hielt S. seinen Einzug als Erzbischof in Mailand, da er vorher den Cardinalshut erlangen und nur als Cardinal den Besitz von seiner Metropole nehmen wollte. In der That setzte S. auch sein Vorhaben durch, denn am 23. Februar 1739 ernannte ihn der Papst zum Cardinal und nun ging auch S. nach Mailand ab. Aber schon im folgenden Jahre mußte er nach Rom zur Wahl des neuen Papstes, aus welcher Cardinal Lambertini als Benedict XIV. hervorging, sich begeben. Stampa kehrte nach dem Conclave nach Mailand zurück, wo nach dem Tode des Kaisers Karl VI. die Dinge drohend sich gestalteten, da die Spanier von zwei Seiten einen Einbruch ins Mailändische versuchten. Aber die im Lande anwesenden ungarischen Regimenter und der König von Sardinien hatten den Spaniern ihre Eroberungsgelüste vertrieben. Stampa selbst, der treu zur [[BLKÖ:Habsburg, Maria Theresia (deutsche Kaiserin)|Kaiserin] hielt, sollte sich nicht lange an diesem von ihm gewünschten Ausgange erfreuen, denn bald darauf, nach nur kurzer Krankheit, raffte ihn im Alter von 65 Jahren der Tod dahin. [Ranfft, Genealogisch-historische Nachrichten, Bd. IV, S. 708 u. f. und S. 1117.]