BLKÖ:Stubenberg, Christian (I.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Stubenberg, Erasmus
Band: 40 (1880), ab Seite: 125. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stubenberg, Christian (I.)|40|125|}}

5. Christian (I.) (gest. 29. Jänner 1744). Vom Kapfenberger Ast. Der jüngste Sohn Franz Georgs und Maria Katharinas geborenen Gräfin Rindsmaul. Am 23. April 1713 zu Gratz in den deutschen Ritter-Orden aufgeschworen, wurde er später Comthur zu Friesach. Im Dienste der kaiserlichen Armee focht er während der Kriege in Italien, Ungarn und im deutschen Reiche. Am 5. Mai 1723 wurde er kaiserlich innerösterreichischer Kriegsrath, wirklicher Oberst und Commandant zu Ivanic, einer befestigten Stadt in der croatischen Militärgrenze, 1732 General und Commandant von Gratz, wo er zwölf Jahre später starb. –