BLKÖ:Stubenberg, Caspar (gest. 1524)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 40 (1880), ab Seite: 125. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stubenberg, Caspar (gest. 1524)|40|125|}}

4. Caspar (gest. 1524). Von der Linie Wurmberg. Ein Sohn des Hans Stubenberg [S. 131, Nr. 22], der durch seine Ehe mit Martha, einer Tochter des Andreas[WS 1] Baumkircher, in die Verwicklungen seines Schwiegervaters mit dem Kaiser hineingerissen und durch den Verlust mehrerer Besitzungen an seinem Vermögen stark geschädigt wurde. Caspar befand sich 1519 als Ausschußmitglied der steierischen Stände bei der Huldigung, welche dieselben Kaiser Karl V. und dessen Bruder Erzherzog Ferdinand darbrachten. Er vermälte sich zweimal, zuerst mit Barbara von Bánffy, dann mit Anna von Auersperg[WS 2]. Aus der ersten Ehe hatte er nur zwei Töchter, von denen eine den Schleier nahm. Der erstgeborene Sohn Franz aus der zweiten Ehe pflanzte das Geschlecht fort. –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Mathias.
  2. Nach der Stammtafel I hieß seine zweite Frau Hippolyta von Pollheim. Anna von Auersperg war aber die Frau seines Sohnes Franz.