BLKÖ:Stubenberg, Erasmus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Stubenberg, Felix
Band: 40 (1880), ab Seite: 125. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stubenberg, Erasmus|40|125|}}

6. Erasmus (gest. vor dem Juli 1466). Vom Kapfenberger Ast. Ein Sohn des Hans (III.) Stubenberg und der Anna von Perneckh. Er erhielt 1463 bei der Erbtheilung zwischen seinen Brüdern Thomas und Wolfgang Lichtenstein und Frauenburg, von welchen er ersteres 1465 an den Kaiser verkaufte. Auf dem Leibnitzer Landtage von 1462 wurde er angesichts der inneren Unruhen zum ständischen Feldhauptmann für Obersteier mit 200 Pfund Pfennige Jahresgeld ernannt. Er blieb unvermält. [Beiträge zur Kunde steiermärkischer Geschichts-Quellen, Bd. XI, S. 37]. –