BLKÖ:Stubenberg, Thoman (Thomas)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 40 (1880), ab Seite: 137. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stubenberg, Thoman (Thomas)|40|137|}}

34. Thoman (Thomas) (gest. zwischen dem 11. September 1469 und 18. November 1471). Vom Kapfenberger Aste. Sohn des Hans (III.) und Annas von Perneckh. Einmal wird er als Vicedom in Leibnitz bezeichnet, 1466 aber als Diener des Kaisers Friedrich genannt, und in dieser Eigenschaft kämpft er auch von 1469 ab wider Baumkircher, von welchem er in der Fürstenfelder Schlacht gefangen genommen und auf dessen Schloß Schlaning im Eisenburger Comitate abgeführt wurde. Gelegentlich eines Fluchtversuches mittels eines Seiles soll er im Sturz den Tod gefunden haben. Aus seiner Ehe mit Elsbeth von Kranichperg hatte er fünf Söhne und drei Töchter. Von den Ersteren pflanzte nur Andrä (II.) diese Linie fort, die aber schon mit seiner Tochter Sabine Dorothea erlosch. Ueber seine Söhne Otto (VI.) und Caspar siehe S. 135, Nr. 31 und S. 124, Nr. 3. –