BLKÖ:Swoboda, Johann (Weltpriester)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Swoboda, Josepha
Band: 41 (1880), ab Seite: 84. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Swoboda, Johann (Weltpriester)|41|84|}}

9. Johann Swoboda (geb. zu Turnau in Böhmen im Jahre 1737, Todesjahr unbekannt), Weltpriester. Noch im Jahre 1799 lebte er als Pfarrer zu Key. Dlabacz rühmt ihn als geschickten Maler. Außer mehreren in Oel gemalten Altarblättern rühren von seiner Hand auch die Fresken in den Kirchen zu Přistoupie und Tismicz in Böhmen her, deren Altäre überdies von ihm staffirt wurden. [Dlabacz (Gottfried Johann), Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen und zum Theile auch für Mähren und Schlesien (Prag 1815, Gottlieb Haase, 4°.) Bd. III, Sp. 246.] –