BLKÖ:Szegedi, Stephan

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szegedi, Paul
Nächster>>>
Szegfi, Emilie
Band: 42 (1880), ab Seite: 6. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szegedi, Stephan|42|6|}}

8. Stephan Szegedi. Unter diesem Namen wird hie und da, z. B. in Alex. Horányi’s „Memoria Hungarorum etc.“, tom. III, p. 338, der aus Szegedin gebürtige, deshalb auch kurzweg Szegedinus genannte protestantische Theolog Stephan Kis angeführt, dessen bereits im XI. Bande dieses Werkes, S. 317, Nr. 4, gedacht ist. Als Nachtrag zu der dort gegebenen Notiz sei hier hinzugefügt, daß seinem öfter gedruckten Werke „Loci communes Theologiae sincerae de Deo et Homine“ (Fol.) die Biographie Stephans von Matthäus Scaritzeus vorangeht.