BLKÖ:Tarma, Maria

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Tárkányi, Béla
Band: 43 (1881), ab Seite: 78. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tarma, Maria|43|78|}}

Tarma, Maria. Der Name dieser Dame, welche die Laura des Ragusaer Dichters Giovanni Bizzarro [Bd. I, S. 418] geworden, lautet bald Tarma, bald Talma, bald wieder Farma. Giuseppe Valentinelli nennt sie in seiner „Bibliografia, della Dalmazia e del Montenegro“ (Zagabria (sic) 1855, Ljud. Gaj, 8°.), p. 229, Nr. 1444 Maria Farma, dagegen im Register S. 328 Tarma; Gliubich di Citta Vecchia schreibt sie in seinem „Dizionario biografico degli uomini illustri della Dalmazia“ (Vienna 1856, 8°.) S. 41 im Artikel „Giovanni di Bizzarro“ Maria Talma, und endlich Ida von Düringsfeld in ihrem Klatschbuche „Aus Dalmatien“ (Prag 1857, Bellmann, 8°.) spricht consequent im Texte Bd. III, S. 97 und 292, sowie im Register, Bd. III, S. 363, von Maria Tarma. Herausgeber, dem die „Poesie di Giov. de Bizzarro in Morte di Maria T. di lui consorte“, welche 1806 zu Florenz gedruckt erschienen sind, nicht zu Gebote stehen, muß es unentschieden lassen, ob Talma, Tarma oder Farma ihr richtiger Name ist.