BLKÖ:Theiß von Thessingen, Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Theiß, Joseph
Band: 44 (1882), ab Seite: 201. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Georg von Tessing in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Theiß von Thessingen, Georg|44|201|}}

2. Georg Theiß von Thessingen (gest. 1542), Doctor beider Rechte, wurde in Würdigung seiner Kenntnisse und Tugenden von dem berühmten Salzburger Erzbischofe Matthäus Lang [Bd. XIV, S. 93, Nr. 15] zum Fürstbischofe von Seckau ernannt. Im Jahre 1540 ging er als Abgeordneter [202] des römischen Königs Ferdinand I. auf die Reichsversammlung zu Worms, um daselbst zum Ausgleiche der Religionswirren mitzuwirken. Zwei Jahre später ereilte ihn der Tod –