BLKÖ:Thun-Hohenstein, Balthasar

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 18. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thun-Hohenstein, Balthasar|45|18|}}

9. Balthasar (gest. 1516), ein Sohn Sigismunds (gest. 24. Jänner 1467) aus dessen Ehe mit Anna Ursula von Caldes und ein Bruder Jacobs, des Vaters Antons des Mächtigen, besuchte Jerusalem und wurde zum Ritter des heiligen Grabes geschlagen. Im Jahre 1464 war er kaiserlicher Rath und Regimentsrath in Innsbruck. Mit seiner Gemalin Philippine geborenen von Arco lebte er auf seinem Schlosse Altaguarda. In der Augustinerkirche zu Trient erbaute er ex voto die St. Michaelscapelle mit Altar und Familiengruft. Allem Anscheine nach starb sein Zweig mit seinen beiden Söhnen Bernardin und Christoph aus. –