BLKÖ:Thun-Hohenstein, Johann Franz Joseph Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 28. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 133161250, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thun-Hohenstein, Johann Franz Joseph Graf|45|28|}}

46. Johann Franz Joseph Graf (geb. 16. Juni 1686, gest. 29./30. Juni 1720). ein Sohn des Grafen Maximilian (Don Maximilian) von der böhmischen Linie aus dessen zweiter Ehe mit Maria Maximiliana Prinzessin Liechtenstein, war k. k. Kämmerer und bekleidete die Würde des Statthalters im Königreiche Böhmen. Von seinem Vater erbte er 1701 das Majorat Klösterle, und da er seinen Bruder Johann Ernst Cajetan und seinen Vetter Romedius, welche Beide kinderlos starben, überlebte, erbte er von Ersterem 1717 das Majorat Tetschen, von Letzterem 1719 jenes von Choltic. Auf der Prager Brücke errichtete er die Statue des h. Johann von Matha, welche zum Gedächtniß den Namen ihres Stifters trägt. Seit 1708 mit Philippine Aloisia geborenen Gräfin Harrach vermält, die ihn um 43 Jahre überlebte, hinterließ er aus dieser Ehe außer einer Tochter den Sohn Johann Joseph Anton, welcher den Stamm fortpflanzte. –