BLKÖ:Thun-Hohenstein, Judith Anna

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 30. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 121535681, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thun-Hohenstein, Judith Anna|45|30|}}

54. Judith Anna (geb. 30. Juli 1614 gest. 16. September 1669), älteste Tochter des Grafen Johann Sigismund von der böhmischen Linie aus dessen erster Ehe mit Barbara Gräfin Thun und älteste leibliche Schwester des Salzburger Erzbischofs Guidobald. Sie legte, nachdem sie über zwanzig Jahre bei den Regelschwestern in Innsbruck gelebt hatte, 1658, im Alter von 44 Jahren, die Ordensgelübde im Stifte Nonberg zu Salzburg ab, bei welcher Gelegenheit sie den Klosternamen Maria Josepha annahm. 1659 wurde sie Priorin und starb nach zehnjähriger Wirksamkeit in dieser Würde. Ihr Bruder, der Erzbischof, war ihr das Jahr zuvor im Tode vorangegangen. –