BLKÖ:Thun-Hohenstein, Matthäus Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 33. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 136727565, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thun-Hohenstein, Matthäus Franz|45|33|}}

65. Matthäus Franz (geb. 28. November 1812), einziger Sohn des Grafen Leopold Ernst von der Linie Castell-Thun in Trient, ist k. k. Kämmerer, Conservator der Alterthümer im Trienter Kreise, Tirols und Magistratsrath von Trient. In richtiger Erkenntniß des Zweckes der Archive und ihrer Wichtigkeit für die Forscher hat er sein reiches Privatarchiv den Geschichtsforschern eröffnet, und sind in Folge dessen schon wichtige Urkunden zu Tage gefördert worden, Des Grafen erste Ehe mit Raimunda geborenen Gräfin Thurn-Hofer (geb. 1819, gest. 1841) blieb kinderlos. Am 12. Juni 1843 vermälte er sich zum zweiten Male, mit Karoline geborenen Gräfin Arz von Arzio-Wasegg (geb. 6. December 1821), und sind aus dieser Ehe zwei Söhne und drei Töchter vorhanden. Der eine Sohn, Leopold Franz (geb. 16. Nov. 1846), ist zur Zeit königlich italienischer Ministerialsecretär im Ministerium des Innern, der zweite, Franz August (geb. 10. Juni 1854), dient als Ingenieur und königlich italienischer Lieutenant im 8. Artillerie-Regiment. [Gar (Tommaso). Das Archiv im Schlosse Thun. Andeutungen (Trient 1857, Monanni). Eine für Forscher sehr wichtige über die Schätze des Thun’schen Archivs Nachricht ertheilende Schrift.] –