BLKÖ:Thurn-Taxis, Christian Adam

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Thurn-Taxis, Egon
Band: 45 (1882), ab Seite: 71. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 138592756, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thurn-Taxis, Christian Adam|45|71|}}

6. Christian Adam (geb. 1. März 1708, gest. 20. Februar 1755), ein Sohn des Fürsten Anselm Franz aus dessen Ehe mit Louise Anna Francisca Prinzessin Lobkowitz, trat in jungen Jahren in die kaiserliche Armee und wurde bereits 1734 Oberst des damaligen Regiments Württemberg-Kürassiere, mit welchem er die Feldzüge 1734 und 1735 gegen die Franzosen in Italien und 1737 bis 1739 gegen die Türken mitmachte. Besonders that sich das Regiment in der Schlacht bei Guastalla am 19. September 1734 hervor, in welcher dasselbe mit seinem Obersten an der Spitze, unter den ungünstigsten Verhältnissen, mit wahrer Todesverachtung kämpfte. Der Rittmeister des Regiments, Abbruzzini, gab im Jahre 1737 eine in italienischer Sprache geschriebene Geschichte des Feldzuges 1734 heraus, in der die großen Verluste, die Freund und Feind in demselben erlitten, angegeben stehen. Bis 1739 war Fürst Christian Adam Oberst im Regimente, von diesem Jahre ab ist er abgängig und von seinen weiteren Schicksalen nichts bekannt. [Thürheim (Andreas Graf). Die Reiter-Regimenter der k. k. österreichischen Armee (Wien 1862, T. B. Geitler, gr. 8°.) Bd. I, „Kürassiere und Dragoner“, S. 271 und 290.] –