BLKÖ:Thurn-Valsassina, Christoph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 99. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thurn-Valsassina, Christoph|45|99|}}

6. Christoph (gest. 1554), von der kärnthnerischen Linie, ein Sohn des Andreas und Bianca’s von Formentin und ein Bruder des Erasmus und Anton II. [siehe oben, Nr. 3], war Präfect der Bergstädte in Ungarn und geheimer Rath Ferdinands I. Er kämpfte die unglückliche Schlacht bei Mohács (29. August 1526) mit, einer der Wenigen, die dem gräßlichen Gemetzel daselbst entgingen, fand aber um 1554 den ehrenvollen Soldatentod bei der Belagerung von Ofen. Christoph war unvermält geblieben. –