BLKÖ:Thurn-Valsassina, Hieronymus Wenzel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 106. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 121008304, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thurn-Valsassina, Hieronymus Wenzel|45|106|}}

25. Hieronymus Wenzel (gest. 1642), ein Sohn Franzens aus dessen zweiter Ehe mit Barbara von Schlik und ein Bruder des Heinrich Matthias [S. 104, Nr. 22], war Erbmarschall des Erzstiftes Salzburg. Von den politischen Kämpfen seines Bruders hielt er sich ganz fern. Er besaß zur Hälfte das in Mähren gelegene Gut Wostitz, dessen andere seinem Bruder Heinrich Matthias gehörige Hälfte er später käuflich an sich brachte. Hieronymus Wenzel war zuerst mit Maria Gräfin von Hardeck verheiratet, durch deren Testament er 1613 die im Brünner Kreise gelegene Herrschaft Lettowitz erhielt, welche er 1633 seiner zweiten Frau Apollonia von Zierotin verschrieb. Aus beiden Ehen hatte er drei Söhne; aus der ersten Veit Heinrich und Hans Jacob, welche sich in die ererbten Besitzungen ihrer Eltern theilten. Ueber die Schicksale Hans Jacobs sind wir nicht unterrichtet. Ueber Veit Heinrich siehe S. 115, Nr. 51. Hieronymus Wenzels Sohn zweiter Ehe, Karl Caspar, erhielt 1642 nach des Vaters Tode Lettowitz, welches er aber 1654 an den Grafen Wrbna (Würben) verkaufte. Ueber seine weiteren Lebensschicksale schweigt die Geschichte. –