BLKÖ:Toldy, Ladislaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Toldy, Stephan
Band: 46 (1882), ab Seite: 26. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 11739369X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Toldy, Ladislaus|46|26|}}

Stephans Bruder Ladislaus (geb. zu Pesth 17. August 1846) widmete sich dem geistlichen Stande, empfing im Jahre 1870 die Priesterweihe, wurde dann im Lehramte verwendet und kam als Katechet an die Wiener Theresianische Ritterakademie. In seinem Fache schriftstellerisch thätig, gab er heraus: „Praxis catechismi etc.“ (Vindobonae 1869); – „Nélkülözhetlen ismeretek könyve“ (Pesth 1872), dann eine ungarische Uebersetzung eines Andachtsbuches von Jais: „Mi legfontosabb“ (Wien 1868) und Albach’s berühmte „Stunden der Andacht“: „Áhitat órái“ (Pesth 1871).