BLKÖ:Tomkowicz, Apollonius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 46 (1882), ab Seite: 95. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tomkowicz, Apollonius|46|95|}}

Tomkowicz, Apollonius (Schriftsteller, geb. in Galizien 1804, gest. zu Krakau 1851). Ueber seine Lebensverhältnisse ist wenig bekannt, man weiß nur, daß er sich emsig mit der Geschichte seines Vaterlandes Polen beschäftigt und eine reiche Bibliothek hinterlassen hat. In der Geschichte seiner Heimat forschend, schrieb er Mehreres nieder, gab aber nur Weniges in Druck. So hinterließ er denn in Handschrift: „Dzieje księztwa Oświęcimskiego i Zatorskiego“, d. i. Geschichte der Fürstenthümer Oswiecim und Zator, wovon ein Fragment in dem von Alexander Grafen Borkowski [Bd. II, S. 67] zum Besten der Abgebrannten im Jahre 1842 herausgegebenen „Album“ erschienen ist; der von Jaszowski [Bd. X, S. 111] redigirte „Słowianin“ und das „Muzeum domowy“ enthielten von Tomkowicz die Artikel: „O źródłach Wisły“, d. i. Von den Quellen der Weichsel [Bd. I] und „Wspomnienie o Wołku“.

Encyklopedyja powszechna, d. i. Polnische Real-Encyklopädie (Warschau 1866, Orgelbrand, gr. 8°.) Bd. XXV, S. 359.