BLKÖ:Turini, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Turini, Ferdinand
Nächster>>>
Turini, Francesco
Band: 48 (1883), ab Seite: 140. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Turini, Anton|48|140|}}

Auch sonst ist noch der Name Turini für Oesterreich bemerkenswerth.

1. So erscheint ein Anton Turini als der erste Buchdrucker der Stadt Triest. In einem Schreiben aus dem Jahre 1624 an den Rath derselben macht A. Turini, der bis dahin in Capodistria lebte, das Anerbieten, sich in Triest niederzulassen und eine Druckerei daselbst zu begründen, worauf ein zustimmender Bescheid erfolgte. Nun begann Turini sein Geschäft, das aber gar nicht gedeihen wollte, so daß er im Jahre 1635 dem Rathe anzeigte, er werde, wenn man ihm die Geldunterstützung von [141] 50 Lire, welche ihm sogleich bei seiner Niederlassung für jedes Jahr zugesichert wurde, und die man ihm mit einem Male zu entziehen drohte, wirklich entziehe, nach Laibach übersiedeln. Man scheint ihm die Unterstützung belassen zu haben, denn er blieb in Triest. Turini, welcher 1645 starb, hatte die Bruderschaft dell’immaculata concezione della beata Vergine Maria in Triest zum Erben seiner Druckerei eingesetzt. Von den aus derselben hervorgegangenen Schriften nennen wir: „Bericht über eine Reise der Kaiserin Eleonore durch das Veronesische“, vor seiner Uebersiedlung aus Capodistria daselbst 1622 gedruckt; – in Triest gab er heraus: „Statuta inclytae Civitatis Tergestae“, mit nebenstehender italienischer Uebersetzung, ein Band in 4°., 364 S., gedruckt im Jahre 1625; – „Commentari, della guerra passata in Friuli ed Istria“, von dem Patrizier Biagio Rith di Kollenburg, ein Band in 4°., 294 S., gedruckt im Jahre 1629; – „Le rime di Giov. B. Brati giustinopolitano“, gedruckt 1629, – und „Orazione di Bartolo Verci, gedruckt 1629, außerdem gerichtliche Acten u. dgl. m. Der gelehrte Alterthumsforscher Dr. Kandler behandelte den wenig vom Glücke begünstigten Turini in einer besonderen Monographie, welche unter dem Titel: Antonio Turini primo stampatore in Trieste nel 1625 e Giovan Maria Petreul detto Manarutta, scrittore delle prime storie di Trieste date alle stampe“ (Triest 1860) erschien. Die „Triester Zeitung“, 1860, Nr. 191 und 193, gibt im Feuilleton: „Der erste Buchdrucker und der erste Geschichtsschreiber Triests“ einen ausführlichen Auszug der Kandler’schen Schrift. –