BLKÖ:Verri, Carlo Conte

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Verri, Pietro Conte
Nächster>>>
Verschitsch, Joseph
Band: 50 (1884), ab Seite: 149. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 132453053, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Verri, Carlo Conte|50|149|}}

Noch sei Carlo Conte Verri, ein Bruder Alexanders und Peters, hier erwähnt. Derselbe (geb. zu Mailand 21. Februar 1743, gest. zu Verona 24. Juli 1823) hat sich als Agronom einen Namen gemacht. Seiner Betheiligung an der Widerlegung des rohen Angriffs, den die „Biblioteca italiana“ gegen den „Herostrat“ seines Bruders Alexander veröffentlichte, gedachten wir schon in dessen Lebensskizze. Als Agronom ließ Carlo zahlreiche Schriften erscheinen. Man rühmte ihn besonders als rationellen Seidenzüchter, und sein Hauptwerk: „Del modo di propagare, allevare e regolare i Gelsi“ wurde ins Französische von F. Philibert Fontaneilles (1826) und aus diesem ins Deutsche übersetzt unter dem Titel: „Praktische Anleitung zur Maulbeerbaum- und Seidenzucht [150] nach den vortheilhaftesten Methoden.“ Mit Erfahrungen deutscher Maulbeerbaum- und Seidenzüchter vermehrt“ (Ulm 1830, Ebner). Außerdem gab er bei Silvestri in Mailand noch nachstehende Werke heraus: „Sulla Coltivazione delle Viti“; – „Del vino, discorsi quattro“; – „Risposta alle lettere dilucidative sul Sovescio di Segale di G. A. Giobert; – „Lettera sul Sovescio“; – „Il gelso, la vite e il sovescio. Almanaco compilato per istruzione de’ giovani“. Graf Carlo überlebte seine beiden Brüder und erreichte das hohe Alter von 84 Jahren, [Rosnati (Bartolomeo Gabriello). Cenni storici del Senatore Carlo Verri (Milano 1842, 8°.)].