BLKÖ:Wickenburg-Capello, Grafen von, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 55 (1887), ab Seite: 226. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 128413239, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wickenburg-Capello, Grafen von, Genealogie|55|226|}}

I. Zur Genealogie der Capello Grafen von Wickenburg. Die uns zu Gebote stehenden Daten über diese Familie reichen bis ins siebzehnte Jahrhundert zurück. Francesco Maria Capellini, genannt Stechinelli (geb. am 18. April 1640 zu Rimini, gest. am 26. November 1694 zu Hildesheim), von einem nach Rimini verpflanzten Zweige der Familie Capello stammend, trat 1664 als Page in die Dienste des Herzogs Georg Wilhelm von Braunschweig und Lüneburg und erwarb sich dessen Gunst in so hohem Grade, daß er nach und nach mit den wichtigsten Aemtern betraut wurde. Am 31. August 1677 gelangte er in den Besitz des hannover’schen Adelsgutes Wickenburg, nach welchem sich die heutigen Nachkommen des Geschlechtes ausschließlich benennen. Den Reichsadel mit dem Prädicate von Wickenburg erhielt er von Kaiser Leopold I. mit Diplom ddo. 11. Juni 1688, und sein Sohn Franciscus erlangte von Kaiser Joseph I. mit Diplom ddo. 12. September 1705 die freiherrliche Würde, welche dessen Sohne Ludwig von Kaiser Karl VI. mit Diplom ddo. 13. December 1715 bestätigt ward. Dem Freiherrn Anton Anselm, mit welchem unsere Stammtafel beginnt, weil wir dieselbe von ihm ab in ununterbrochener Stammesfolge bis auf die Gegenwart fortführen können, verlieh der Kurfürst Karl Theodor von der Pfalz mit Vicariatsdiplom ddo. 22. September 1790 den Reichsgrafenstand, der österreichischerseits mit 9. März 1813 bestätigt ward. – Den Herrenstand in Böhmen und den mit diesem Königreiche verbundenen Ländern besitzen die Wickenburg seit 30. Juni 1735 und außerdem seit 6. September 1838 das Oberst-Erblandsilberkämmereramt für Steiermark. – Die Sprossen dieses Geschlechtes, soweit wir dessen Geschichte verfolgen können, thaten sich im Staatsdienste und in der Armee hervor. Graf Anton Anselm war kurpfälzischer General und dann Gesandter an den Höfen von St. Petersburg und Wien, an welch’ letzterem Orte er auch starb. Mehr in den Vordergrund trat der Name des Geschlechtes mit des Grafen Anton Anselm Sohne Matthias Constantin, welcher im Vormärz nahezu zwei Jahrzehnte Gouverneur von Steiermark war und sich dort einer Popularität erfreute, von welcher ich, damals Rechtsbeflissener der Gratzer Universität, Zeuge war und wie einer ähnlichen nur Einer noch, Franz Graf Stadion, in Triest und Istrien sich rühmen durfte. – Im Heere des Kaisers dienten in der Gegenwart mehrere Grafen Wickenburg, so Eduard, Karl, Otto und Ottokar, deren unter den hervorragenden Sprossen dieses Geschlechtes des Näheren gedacht wird; ferner Edmund und Franz Xaver, von denen Ersterer gleichfalls in der kaiserlichen Armee diente, dem Kaiser Maximilian nach Mexiko folgte, sich dort in mehreren Gefechten auszeichnete, nach der Katastrophe zurückkehrte, Major im Regimente Kaiser-Huszaren wurde und 1871 starb; Letzterer aber, Franz Xaver, als Hauptmann im Tiroler Kaiserjäger-Regimente die Feldzüge 1859 und 1866 in Italien mitmachte, zuletzt Landesschützenhauptmann in Tirol war und daselbst zu St. Paulus 1874 starb. Der Familienstand Beider, Edmunds und Franz Xavers, ist aus der beigeschlossenen Stammtafel ersichtlich. – In neuester Zeit erscheinen zwei Namen auch [227] [WS 1] im Gebiete der Literatur, nämlich jener des Grafen Albrecht, als eines eminenten Uebersetzers, dem die deutsche Literatur die Einverleibung mehrerer englischer Meisterwerke der Dichtung verdankt, und seiner Gemalin Wilhelmine, die auf lyrischem, epischem und dramatischem Felde mit seltenem Erfolge thätig gewesen. – Was nun die Ehen dieses Geschlechtes betrifft, so begegnen wir Namen der edelsten Adelsfamilien sowohl unter den Frauen, die sich die Söhne holten, als unter den Männern, welche um die Töchter dieses Hauses warben, wir nennen nur beispielsweise Bockum-Dolffs, Orsay, Bussy-Mignot, Thurn-Taxis, Kesselstatt, Bossi-Fedrigotti, Saint Jullien, Almásy, Horváth, Hunyady u. s. w.

[228a] [WS 2][WS 3]

Stammtafel der Familie Capello Grafen von Wickenburg.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Anton Anselm 1790 Graf
geb. 4. October 1750, † 19. April 1813.
Lucy Gräfin von Hallberg
geb. 1763, † 10. Juni 1823.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Henriette,
vm. Franz Freiherr von Geyer.
 
 
Karl Theodor
geb. 15. November 1790, † 5. October 1847.
Ernestine
geborene Freiin von Bockum-Dolffs.
 
 
Matthias Constantin [S. 228]
geb. 16. Juli 1797, † 26. October 1880.
Emma geborene Gräfin Orsay
geb. 10. September 1813, † 6. Februar 1880.
 
 
 
 
 
 
 
Wilhelm
geb. 7. August 1798, † 31. Jänner 1854.
1) Therese geborene Selliers de Moranville
geb. 1806, † 1. März 1838.
2) Marie geborene von Cointrelle
geb. 23. August 1817.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Eduard [2][1]
geb. 11. Sept. 1819.
Emilie
geborene Gräfin
Bussy-Mignot
geb. 17. Mai 1834.
Karl [3]
geb. 20. Nov.
1820, † 1860.
Otto [5]
geb. 9. Dec. 1821.
Laura
geborene Szalka
verw. Petrovics.
Henriette
geb. 26. Dec. 1823,
vm. Emil
Graf Beckers
zu Westerstetten.
Constanze
geb. 5. Juni
1826.
Stiftsdame.
Edmund
geb. 6. Febr. 1831,
† 12. März 1871.
Stephanie
geborene Horváth
von Salabér.
Marie
geb. 1. Jän.
1836,
Stiftsdame.
 
 
 
 
 
 
 
 
1
Constantin
geb. 1. Oct.
1825, †.
 
1
Emma
geb. 6. Juni 1831,
vm. Eugen Freih.
von Ehrenfels.
 
1
Franz Xavier
geb. 7. Juni 1836,
† 26 Oct. 1874.
Auguste geborene
Gräfin Bossi-Fedrigotti
geb. Febr. 1833.
 
1
Alexander
geb. 1. Oct.
1825. †.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Marie Agnes
geb 2. September 1863,
vm. Arthur
Graf Saint-Julien.
M. Eduard
geb. 3. Juli 1866.
 
 
 
Stephan
geb. 16. Juni
1859.
Margaretha
geb. 23. Juni 1860,
Stiftsdame
in Brünn.
Maria Marco
geb. 13 April 1864.
Maria Charlotte
geb. 3 Febr. 1866, †.
 
 
Therese
geb. 27. Febr.
1856.
Wilhelm
geb. 3. März
1857.
Constantin
geb. 16. Aug.
1858.
Clotilde
geb. 9. Nov.
1861.
Ludwig
geb. 3. Sept.
1863.
Arthur
geb. 10. März
1865.
Ottokar
geb. 7. Nov.
1867.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ottokar [6]
geb. 15. August 1831.
1) Sophie geborene Gräfin Hunyady von Kéthely
geb 14. März 1835, † 14. März 1869.
2) Luise geborene Schmidt
geb. 24. December 1844.
 
 
 
Lucie
geb. 11. October 1832. †.
vm. Emmerich Prinz Thurn-Taxis.
 
 
 
Ida
geb. 29. September 1834,
vm. Franz Graf von Kesselstatt.
 
 
 
Bianca
geb. 6. October 1837,
vm. Karl von Adamovich de Csepin.
 
 
 
Albrecht [S. 221]
geb. 4. December 1838.
Wilhelmine Gräfin Almásy [S. 232]
geb. 8. April 1845.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rosa
geb 10. September 1869.
 
 
 
 
 
Robert
geb. 5. Juni 1874.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
1
Max
geb. 21. März 1857.
Gabriele geborene von Znaimwerth-Rebenburg
geb. 9. Juli 1859.
 
1
Louis
geb. 31. Juli 1860, † 26. April 1864.
 
1
Henriette
geb. 25. August 1863.
 
1
Bianca
geb. 17. October 1866, † 20. Juni 1870.
 
2
Rudolf Albrecht
geb. 17. October 1874.
 
2
Alfred
geb. 26. Juli 1885.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Otto
geb. 11. März 1883.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

  1. Die in den Klammern [] befindlichen Zahlen weisen auf die kürzeren Biographien welche sich auf S. 227 u. f. (Nr. 1–6) befinden, wenn aber ein S. voransteht, auf die Seite, auf welcher die ausführlichere Lebensbeschreibung des Betreffenden steht.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Scanvorlage in Band 56.
  2. Scanvorlage in Band 56.
  3. In der Vorlage ohne Seitenzahl.