BLKÖ:Windisch, Johann Gottlieb

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Windisch, Johann
Band: 56 (1888), ab Seite: 297. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 104182873, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Windisch, Johann Gottlieb|56|297|}}

2. Johann Gottlieb Windisch (geb. zu Preßburg 16. August 1689, gest. daselbst 4. Mai 1732). Allem Anscheine nach ist er der Vater des gleichnamigen Preßburger Bürgermeisters, dessen ausführliche Lebensskizze S. 294 mitgetheilt wurde. Er widmete sich der Arzeneiwissenschaft, aus welcher er die Doctorwürde erlangte, und wurde zuletzt Physicus seiner Vaterstadt. Nebenbei mit Botanik beschäftigt, studirte er mit besonderer Vorliebe die Flora von Preßburg und Umgebung, über welche er auch ein Werk: „Flora pannonica vel Posoniensis“ niederschrieb, das jedoch ungedruckt blieb. Wo dasselbe sich befindet, weiß August Kanitz nicht, der in seinem „Versuch einer Geschichte der ungarischen Botanik“ (Halle 1865, 8°.) S. 38 Windisch erwähnt. Wahrscheinlich ist dieser auch der Verfasser der 1714 zu Erfurt erschienenen medicinischen Dissertation „De languore pannonico“, deren Klein in seinen „Nachrichten von den Lebensumständen und Schriften evangel. Prediger... in Ungarn“ Bd. I, S. 454 gedenkt, und einer zweiten zu Jena 1716 gedruckten „Disputatio de morbe patechiali epidemico“. –