BLKÖ:Wolfersdorf, Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 25. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wolfersdorf, Friedrich|58|25|}}

Wolfersdorf, Friedrich (Poet, geb. zu Prag 25. December 1835, gest. in Wien 18. December 1882). Der Name Wolfersdorf ist ein Pseudonym, unter welchem sich der Wiener praktische Arzt Friedrich Fieber verbarg. Derselbe beendete in Prag das Gymnasium und den philosophischen Curs und wandte sich dann dem Studium der Medicin zu, dem er in den ersten zwei Jahren zu Prag, von 1855 aber durch drei Jahre in Wien oblag, wo er auch die Doctorwürde erlangte und sich als praktischer Arzt niederließ. 1867 wurde er daselbst Abtheilungsvorstand im k. k. allgemeinen Krankenhause und 1869 Docent an der medizinischen Facultät der Hochschule. In seinen Mußestunden der Poesie huldigend, gab er unter dem obigen Pseudonym Wolfersdorf „Gedichte“ (Wien 1876, Rosner, 8°.) heraus.

Brümmer (Franz). Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten des neunzehnten Jahrhunderts (Leipzig 1882, Reclam jun., 32°.) Bd. II, S. 502.