BLKÖ:Wrbna-Freudenthal, Hynek von (Rector)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 179. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wrbna-Freudenthal, Hynek von (Rector)|58|179|}}

19. Heinrich (Hynek), welcher in der zweiten Hälfte des 16. und zu Anfang des 17. Jahrhunderts lebte, ist ein Sohn Johanns von Wrbna und Helenens geborenen Freiin von Hofmann. Mit seinen Eltern – der Vater war in die religiösen Wirren und die aufrührerische Bewegung der Stände Böhmens und Mährens verflochten und infolge dessen genöthigt gewesen, in der Fremde seine Zuflucht zu suchen – kam er nach Frankfurt a. O., an dessen damals besonders von Protestanten besuchter Universität er eine gründliche wissenschaftliche Bildung erwarb und zuletzt die Würde des Rector magnificus erlangte. Die Wrbna waren vielfach mit den Zierotin verschwägert, welche an der Spitze der protestantischen Partei standen und durch gelehrte Bildung, Kenntnisse und, Beharrlichkeit dieselbe mächtig stützten. Auch Heinrich wählte sich aus diesem berühmten Hause seine Ehefrau, indem er des in Mährens Geschichte eine so große und einflußreiche Rolle spielenden Karl von Zierotin Tochter Benigna heiratete. Ihr Sohn, seinem mütterlichen Großvater zu Ehren Karl getauft, ward der Erbe von Zierotin’s herrlichem Bücherschatz und gelehrten Sammlungen. –