BLKÖ:Wurmbrand-Stuppach, Ludwig (1836–1878)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 301. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wurmbrand-Stuppach, Ludwig (1836–1878)|58|301|}}

40. Ludwig (geb. 2. Februar 1836, gest. in Bad Gleichenberg 6. Juni 1878), von der österreichischen Linie. Ein Sohn des Grafen Ferdinand aus dessen erster Ehe mit Aloisia geborenen Gräfin Széchényi, trat er jung in die kaiserliche Armee und wurde schon mit 18 Jahren (1854) Lieutenant bei Kaiser Nicolaus-Kürassieren Nr. 5. Er rückte im Regimente zum Oberlieutenant vor. Im Jahre 1866 zum Hauptmann im 25. Feldjäger-Bataillon befördert, kam er aus demselben als Major zu Erzherzog Rainer-Infanterie Nr. 59. Der Graf war zugleich Comthur des deutschen Ordens. Im Feldzuge 1866 in Böhmen gegen die Preußen erkämpfte er sich als Hauptmann im 25. Jäger-Bataillon durch sein tapferes Verhalten die ah. Belobung. [Thürheim (Andreas Graf). Gedenkblätter aus der Kriegsgeschichte der k. k. österreichischen Armee (Wien und Teschen 1880, K. Prochaska, Lex. 8°.) Bd. I, S. 556, Jahr 1866. – Neue illustrirte Zeitung (Wien, Zamarski) 1878, Nr. 43.] –