BLKÖ:Wurmbrand-Stuppach, Melchior der Aeltere, Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 302. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wurmbrand-Stuppach, Melchior der Aeltere, Freiherr|58|302|}}

43. Melchior der Aeltere, Freiherr (geb. 1475, gest. 1555). Der einzige Sohn Antons mit Radegunde Klingen von Weißenburg, hielt er gleich seinem Vater in den Wirren jener Tage unentwegt treu zum Hause Oesterreich und erlitt dafür Unbill und schwere Verluste, so daß er, nahezu völlig verarmt, sich genötigt sah, den Titel eines Erb-Landküchenmeisters aufzugeben. Wohl erhielt er von Kaiser Max I., der ihm in besonderer Huld zugethan, die Stuppacher Lehen wieder, welche, da sein Vater sie an sich zu nehmen vernachlässigt hatte, der herzoglichen Kammer zugetan waren. Doch diese konnten ihm seine anderen schweren Verluste nicht ersetzen. Melchior war Kämmerer bei Kaiser Max I., erlangte 1518 die Freiherrnwürde und starb im Alter von 80 Jahren. Aus seiner Ehe mit Margarethe von Maltitz auf Neudorf und Leßdorf hatte er drei Söhne und zwei Töchter. Von Ersteren war es Matthias vergönnt, der Urahn sämmtlicher heute blühenden Sprossen des Hauses Wurmbrand zu werden. –