BLKÖ:Zichy-Ferraris, Molly Gräfin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 60 (1891), ab Seite: 11. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zichy-Ferraris, Molly Gräfin|60|11|}}

36. Molly Gräfin Zichy. Unter diesem Namen erscheint Maria Wilhelmine geborene Gräfin Ferraris (geb. 3. September 1780, gest. 1866), seit 6. Mai 1799 mit Franz Grafen Zichy vermält, der nach seiner Vermälung mit dem Namen Zichy den Namen Ferraris verband, wonach heute noch ein Zweig der Zichy sich Zichy-Ferraris nennt. Gräfin Molly ist die Schwiegermutter des Staatskanzlers Clemens Lothar Fürsten Metternich; ihre Tochter Melanie war die dritte Gattin des Fürsten. [Vehse (Eduard Dr.). Geschichte des österreichischen Hofes und Adels und der österreichischen Diplomatie (Hamburg, Hofmann und Campe. kl. 8°.) Bd. X, S. 15.] –