BLKÖ:Zichy-Vásonykeő, Béla Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 60 (1891), ab Seite: 5. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zichy-Vásonykeő, Béla Graf|60|5|}}

5. Béla (Adalbert) Graf (geb. 21. October 1816), vom II. Zweige der Karlsburger Linie. Ein Sohn des Grafen Karl II. aus dessen zweiter Ehe mit Julie geborenen Gräfin Festetics, trat er jung in ein k. k. Reiterregiment und ward 1843 erster Rittmeister bei König Albrecht von Sardinien-Huszaren Nr. 5, 1847 Major bei Simbschen-Huszaren Nr. 7 und, als Dienstkämmerer Seiner k. k. Hoheit Erzherzog Stephan zugetheilt, 1849 Oberstlieutenant im Regimente, 1854 Oberst und Regimentscommandant bei Haller-Huszaren Nr. 12 und 1858 Obersthofmeister bei Seiner k. k. Hoheit Erzherzog Karl Ferdinand. Im folgenden Jahre zum Generalmajor befördert, trat er in der Folge als solcher in den Ruhestand und lebt seitdem in Ungarn. Der General ist wirklicher geheimer Rath, Mitglied der ungarischen Magnatentafel, besitzt für ausgezeichnetes Verhalten vor dem Feinde das Militär-Verdienstkreuz mit Kriegsdecoration und außerdem seit 1863 das Ritterkreuz des St. Stephansordens, ist auch Ritter des souveränen Johanniterordens. Der Graf ist unvermält geblieben. –