BLKÖ:Habsburg, Karl Ferdinand

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 6 (1860), ab Seite: 388. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Karl Ferdinand von Österreich in der Wikipedia
GND-Eintrag: 130253723, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Habsburg, Karl Ferdinand|6|388|}}

141. Karl Ferdinand, Erzherzog von Oesterreich (geb. 29. Juli 1818). Sohn des Erzherzogs Karl und Bruder des Erzherzogs Albrecht, vermält seit 18. April 1854 mit Erzherzogin Elisabeth, Tochter des Erzherzogs Palatin Joseph, und Witwe (seit 15. December 1849) des Erzherzogs Ferdinand Karl Este. Aus dieser Ehe stammen: Franz Joseph (geb. zu Ofen am 5., gest. am 13. März 1855); Friedrich Maria Albrecht Wilhelm Karl (geb. zu Selowitz in Mähren am 4. Juni 1856); Maria Christina Henriette Desideria (geb. ebenda am 21. Juli 1858); Karl Stephan Eugen Victor Felix Maria (geb. ebenda am 5. September 1860). Erzherzog Karl Ferdinand ist gegenwärtig k. k. Feldmarschall-Lieutenant.

Vollständiger Titel. Ritter des goldenen Vließes; des kais. russ. St. Andreas- und St. Alexander Newsky-, des weißen Adler- und St. Annen-Ordens erster Classe; des kön. preuß. schwarzen und rothen Adler-Ordens erster Classe; des kön. bayer. St. Hubertus-Ordens; Großkreuz des kön. sicil. St. Ferdinand- und Verdienst- des großherz. toscan. St. Joseph- und des großherz. hess. Ludwig-Ordens; Ehrenmitglied der k. k. geographischen Gesellschaft in Wien; k. k. Feldmarschall-Lieutenant; Inhaber des Infanterie-Regiments Nr. 51 und Chef des kais. russischen Uhlanen-Regiments von Bjelgorod.Porträte. 1) Lithogr. von Kriehuber (Wien, Spina, Fol.); – 2) nach Monten lithogr. (München Köhler u. Comp., Fol.), zu Pferde.