Bernhard Erdmannsdörffer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernhard Erdmannsdörffer
Bernhard Erdmannsdörffer
Bernhard Erdmannsdörffer - Signatur.jpg
'
* 24. Januar 1833 in Altenburg
† 1. März 1901 in Heidelberg
deutscher Historiker
Mitarbeiter der Allgemeinen Deutschen Biographie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116531428
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • De commercio quod inter Venetos et Germaniae civitates aevo medio intercessit. Habilitationsschrift an der Universität Jena, 1858 Google, deutsch Über die Depeschen der venezianischen Gesandten, mit besonderem Bezug auf Deutschland. In: Berichte der Kgl. Sächsischen Gesellschaft der Wissenschaften, Philosophisch-historische Classe. 1857, S. 38-85,
  • Herzog Karl Emanuel von Savoyen und die deutsche Kaiserwahl von 1619. Habilitationsschrift an der Universität Berlin, Leipzig 1862 Google
  • Friedrich Christoph Schlosser: Gedächtnissrede zur Feier von Schlossers hundertjährigem Geburtstag am 17. November 1876. Heidelberg 1876 Internet Archive
  • Das badische Oberland im Jahre 1785 : Reisebericht eines österreichischen Kameralisten. [Verf.: Graf Niklas Franz Lambert von Galler] Karlsruhe 1893 (=Badische Neujahrsblätter; 3) Internet Archive = Google-USA*

Artikel in der Allgemeinen Deutschen Biographie[Bearbeiten]

Herausgeberschaft[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Georg Kaufmann: In wie weit darf die Geschichtschreibung subjectiv sein? Eine Untersuchung mit besonderer Berücksichtigung von B. Erdmannsdörffer zur Geschichte und Geschichtschreibung des dreissigjährigen Krieges in H. v. Sybel's Historischer Zeitschrift, etc., Göttingen 1870 British Library