Carl August Hoffmann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carl August Hoffmann
[[Bild:|220px|Carl August Hoffmann]]
[[Bild:|220px]]
Schreibung auch „Hofmann“
* 24. Februar 1756 in Chemnitz
† 15. März 1833 in Weimar
deutscher Apotheker
Hofapotheker in Weimar
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2018)
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 12002957X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Erweiterte Tabelle über etliche vierzig Mineral-Wässer und Gesundbrunnen Deutschlands, welche in neuern Zeiten nach ihren sowohl flüchtigen als auch festen Bestandtheilen genauer untersucht worden. Carl Ludolf Hofmanns Wittwe und Erben, Weimar 1789 (1 Blatt 2º) GDZ Göttingen, UB Augsburg
  • Des Herrn Hellot’s … Färbekunst oder Unterricht Wolle und wollene Zeuge zu färben, nebst Vorschriften zu Prüfungen derselben durchs Absieden. Aus dem Französischen übersetzt und mit einer Anweisung zur Seidenfärberey versehen von Herrn Abraham Gotthelf Kästner. 3. Auflage aufs neue durchgesehen, und mit Zusätzen und Anmerkungen begleitet von Carl August Hoffmann. Richtersche Buchhandlung, Altenburg 1790, VD18 11806699, ULB Halle, e-rara.ch, Google, Google, Google
    L’art de la teinture des laines, et des étoffes de laine, en grand et petit teint. Paris 1750 Internet Archive
  • Tabellarischer Entwurf der pharmaceutischen Scheidekunst nach ihren Operationen, zur bequemen Uebersicht für Freunde und Liebhaber dieser Kunst. Weimar 1791
  • Tabellarische Uebersicht aller zur pharmaceutischen Scheidekunst gehörigen Werkzeuge und Geräthschaften, nebst kurzer Beschreibung der Anwendung derselben. Weimar 1791
  • Tabellarische Bestimmung der Bestandtheile der merkwürdigsten Neutral- und Mittel-Salze in 100 Theilen. Weimar 1791
  • Über den Hopfen und chemische Untersuchung desselben in Rücksicht seiner Anwendung zum Bierbrauen. Georg Adam Keyser, Erfurt 1792 (aus den Acten der Akademie) MDZ München
  • Taschenbuch für Aerzte, Physiker und Brunnenfreunde, zur bequemen Uebersicht der Resultate aller in neuern Zeiten genauer untersuchten Gesundbrunnen und Bäder Deutschlandes. Hoffmannische Buchhandlung, Weimar 1794, VD18 10156518, UB Erlangen-Nürnberg
    • 2. umgearbeitete und vermehrte Auflage [mit geringfügig verändertem Titel]. Weimar 1798, VD18 11691794, ThULB Jena
  • Systematische Uebersicht und Darstellung der Resultate von zwey hundert und zwey und vierzig chemischen Untersuchungen mineralischer Wasser, von Gesundbrunnen und Bädern, in den Ländern des deutschen Staatenvereins und deren nächsten Begränzungen. Nebst Anzeige aller über diese Heilwasser erschienenen Schriften. Gebrüder Gädicke, Berlin 1815 MDZ München

Veröffentlichungen in Periodika[Bearbeiten]

  • Journal der Pharmacie für Aerzte und Apotheker
    • Untersuchung des gemeinen Kornbranntweins in Rücksicht eines vermeinten Metallgehalts. In: Band 5,1 (1797), S. 79
    • Vorläufige Anzeige einer ohnweit des Dorfs Rippach-Edelhausen im Amte Großen-Rudestadt gelegenen Mineralquelle, nebst chemischer Zergliederung dieses Wassers. In: Band 5,2 (1798), S. 102
    • Nekrolog D. Johann Friedrich August Göttling. In: Band 18,2 (1809), S. 337
  • Neues Magazin für Aerzte, hg. von E. G. Baldinger ZDB
    • Etwas über das Markgrafenpulver und das sogenannte D. Michelspulver. In: Band 9 (1787), St. 6, S. 531
  • Taschenbuch für Scheidekünstler und Apotheker > Zeitschriften (Naturwissenschaft)
    • Schreiben … über einige pharmaceutisch-chemische Gegenstände. In Jg. 6 (1785), S. 149
    • (unterzeichnet „H–“:) Beweiß daß es dem Apotheker nicht allezeit als ein Fehler angerechnet werden kann, wenn zusammengesezte Arzneyen bey wiederholter Bereitung eine Verschiedenheit an Farbe, Geruch und Geschmack erhalten. In: Jg. 7 (1786), S. 94
    • Kleine Bemerkungen bey pharmaceutischen Beschäftigungen. In: Jg. 7 (1786), S. 111
    • Pharmaceutisch-chemische Bemerckungen. In: Jg. 8 (1787), S. 124
    • Chemische Versuche mit der Eißpflanze (Mesembryanth. crystallin L.) und dem Boragenkraute (Borrago officinalis). In: Jg. 9 (1788), S. 81
    • Tabelle zur Uebersicht der Bestandtheile, einiger in neuern Zeiten genauer untersuchten deutschen Gesundbrunnen. In: Jg. 10 (1789), Beilage TU Braunschweig

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • G. C. Hamberger / J. G. Meusel: Das gelehrte Teutschland, Band 3. Lemgo 1797, S. 387–388 MDZ München
    • 1. Nachtrag, Band 9 (1801), S. 613 MDZ München
    • 3. Nachtrag, Band 14 (1810), S. 167 MDZ München [ist Carl Ludwig Hoffmann, Mainz]
    • 5. Nachtrag, Band 22,2 (1831), S. 807 MDZ München
  • Karl Gräbner: Die Großherzogliche Haupt- und Residenz-Stadt Weimar, nach ihrer Geschichte und ihren gegenwärtigen gesammten Verhältnissen dargestellt. Erfurt 1830, S. 156 Google
  • A. C. P. Callisen: Medicinisches Schriftsteller-Lexicon, Band 9. Copenhagen 1832, S. 26–30 Google