Carl Greith

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carl Greith
Carl Greith
[[Bild:|220px]]
Karl Greith; Emil Franz Carl Greith
* 21. Februar 1828 in Aarau
† 17. November 1887 in München
Schweizer Komponist und Kirchenmusiker
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116831359
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Libretti[Bearbeiten]

  • Der verzauberte Frosch. Ein Märchen-Lustspiel in 2 Akten für Kinder von Franz Bonn. Text zur gleichnamigen Musik von Carl Greith. Mit Genehmigung der Originalverleger, Herren Braun & Schneider in München, abgedruckt aus den Münchener Jugendblättern. Leipzig: Breitkopf und Härtel, [ca. 1875]
  • Jung Rubens. Singspiel in zwei Aufzügen von Elise von Sainte-Marie. Musik von Karl Greith. Separat-Abdruck aus den „Jugendblättern“ von Isabella Braun. Die Musik ist zu beziehen durch die Redaction der Jugendblätter (Amalien-Straße 69), durch die Hofkunsthandlung von Hermann Manz und durch die Musikalienhandlung von Falter & Sohn in München. München: Kgl. Hofbuchdruckerei von Dr. C. Wolf & Sohn, [ca. 1875] MDZ München

Sekundärliteratur[Bearbeiten]