Carl Moritz Kersten

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carl Moritz Kersten
[[Bild:|220px|Carl Moritz Kersten]]
[[Bild:|220px]]
Karl Moritz Kersten
* 19. Juli 1803 in Zöblitz
† 10. November 1850 in Colditz
deutscher Chemiker und Geologe
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 102548870
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Kreuz- und Ferdinandsbrunnen in Marienbad. Von neuem chemisch untersucht. F. A. Brockhaus, Leipzig 1845 Google

Beiträge in den Annalen der Physik[Bearbeiten]

Die Links zu den Digitalisaten der einzelnen Bände befinden sich auf der Übersichtsseite der Annalen der Physik.

  • Ueber die chemische Zusammensetzung einiger sächsischen Minerale. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 102, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1832, S. 489–496
  • Chemische Untersuchung des krystallisirten Kieselwismuths (Wismuthblende) von Schneeberg. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 103, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1833, S. 81–97
  • Ueber die künstliche Darstellung des Feldspaths. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 109, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1834, S. 336–340
  • Ueber eine auf Wiesen gebildete lederartige Substanz. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 122, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1839, S. 183–186
  • Ueber mehrere neue Vorkommnisse des Selens. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 122, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1839, S. 265–280
  • Fernerweitiges Vorkommen des Lantans. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 123, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1839, S. 210
  • Untersuchung des Monazits, eines Thorerde und Lantanoxyd enthaltenden Minerals vom Ural. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 123, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1839, S. 385–396
  • Chemische Untersuchung des Miloschins aus Serbien. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 123, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1839, S. 485–489
  • Chemische Untersuchung des Wolchonskoits. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 123, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1839, S. 489–493
  • Ueber den bleioxydhaltigen Arragon von Tarnowitz. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 124, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1839, S. 352
  • Vorläufige Notiz über die Bildung und Darstellung des blauen Titanoxyds auf trocknem Wege, und über die Ursache der blauen Farbe mancher Hohofenschlacken. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 125, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1840, S. 229–233
  • Künstliches Rothkupfererz. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 125, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1840, S. 358
  • Versuche über die Ursache der blauen Färbung mancher Natur- und Kunstproducte. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 126, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1840, S. 313–340
  • Ueber ein neues, ziemlich reichliches Vorkommen des Vanadins in Deutschland. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 127, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1840, S. 539–542
  • Ueber ferneres Vorkommen des Vanadins in den verschiedenen Kupferschiefer-Schlacken und metallischen Producten von den Mannsfelder Hütten, von Sangerhausen in Thüringen und der Friedrichshütte bei Richelsdorf in Hessen. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 128, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1841, S. 629–632
  • Resultate der Prüfung des Kupferschiefers, so wie mehrerer damit vorkommenden metallischen Mineralien auf Vanadin. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 129, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1841, S. 385–387
  • Notiz über einen in Brauneisenstein und Bitumen umgewandelten Menschenschädel. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 129, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1841, S. 387–391
  • Untersuchung eines krystallisirten Hüttenproductes, gefallen bei der Bleiarbeit in Freiberg. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 131, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1842, S. 118–120
  • Ueber ein eigenthümliches Eisenhohofenproduct und ein neues Vorkommen des Vanadins. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 135, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1843, S. 121–128
  • Untersuchung des Feldspathporphyrs aus der Freiberger Gegend. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 135, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1843, S. 129–131
  • Untersuchung eines quecksilberhaltigen Fahlerzes von Val di Castello in Toscana. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 135, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1843, S. 131–135
  • Ueber die chemische Zusammensetzung der Producte der freiwilligen Zersetzung der Kobalt- und Nickelerze. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 136, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1843, S. 251–271
  • Chemische Untersuchung einiger Feldspäthe von Egersund. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 139, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1844, S. 123–132
  • Untersuchung der Schaalenblende von Raibel in Kärnthen. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 139, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1844, S. 132–135
  • Ueber das Vorkommen von Yttererde- und Ceroxydulsilicaten im sächsischen Erzgebirge. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 139, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1844, S. 135–141
  • Ueber Zinkoxysulfuret. In: Annalen der Physik und Chemie. Band 140, Joh. Ambr. Barth, Leipzig 1845, S. 494–496

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Pierre Berthier: Handbuch der metallurgisch-analytischen Chemie, übersetzt und mit eignen Erfahrungen vermehrt. 2 Bde. Voss, Leipzig 1835.