Charles Irénée Castel de Saint-Pierre

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charles Irénée Castel de Saint-Pierre
Charles Irénée Castel de Saint-Pierre
[[Bild:|220px]]
Abbé de Saint-Pierre
* 18. Februar 1658 in Saint-Pierre-Église
† 29. April 1743 in Paris
französischer Philosoph und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 119510952
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Politischer Discurs Von der Polysynodie Das ist: Von vielen Staats- und Landes-Regierungen. Darinne gezeiget wird Daß es einem Könige und seinem Reiche sehr vortheilich, und die beste Regiments-Form sey, wenn die Staats-Angelegenheiten in vielen Raths-Versammlungen überleget werden, Franckfurt 1720 GDZ Göttingen
  • Die wahre Staats-Klugheit welche von einem vernünfftigen Printzen, Am Hofe und im Lande, nicht allein Jn andern wichtigen Affairen; Sondern auch Jnsonderheit bey Bestellung der Regierungen und Collegien inacht genommen werden solle, Franckfurt 1721 ULB Halle
  • Der Frantzösische Lycurgus Welcher Vorschläge thut, wie durch Stifftung einer eigenen Hohen-Rechts-Schule das Recht in Besserung und vollkommenen Zustand gesetzet, und dadurch die Menge der Processe verringert, und derselben Quellen zugestopffet werden, übers. von Johann Tobias Wagner, Halberstadt 1733
  • Betrachtungen über den Anti-Machiavel vom Jahr 1740, Franckfurt und Leipzig 1741 ULB Halle
  • Der Traktat vom ewigen Frieden. 1713 (Klassiker der Politik, 4), hg. von Wolfgang Michael, Berlin 1922 Deutsche Nationalbibliothek, Princeton-USA*

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Friedrich Murhard: Beitrag zur Geschichte der Entwürfe zum ewigen Frieden oder Entwurf Heinrichs des 4. Königs in Frankreich, zu einer allgemeinen christlichen Republik und zum ewigen Frieden, in: Deutsches Magazin 13 (1797), 3 Teile
    • Teil 3: Fortgesezte Beiträge zur Geschichte der Entwürfe zum ewigen Frieden oder Entwurf des Abbé St. Pierre, in: Deutsches Magazin 13 (1797), S. 493-507 Google
  • Eduard Hertz: Der Abbé de St.-Pierre, in: Preußische Jahrbücher 62 (1888), S. 465–496, 553–573 Google-USA*
  • J. Ernst Ringier: Der Abbé de Saint-Pierre ein Nationalökonom des XVIII. Jahrhunderts, Diss., Karlsruhe 1905 Internet Archive, Internet Archive, Google-USA* = Harvard-USA* = Internet Archive
  • Hans Lindau: Von dem ersten Verkünder einer Europäischen Union (L’Abbé St. Pierre), in: Nord und Süd 120 (1907), S. 116–124 Internet Archive
  • Wilhelm Borner: Das Weltstaatsprojekt des Abbé de Saint Pierre. Ein Beitrag zur Geschichte der Weltfriedensidee, Diss., Berlin und Leipzig 1913 Internet Archive, Minnesota-USA*, Michigan-USA*
  • Erwin Dietze: Charles Abbé de Saint-Pierres Wirken im Dienste der Aufklärung mit besonderer Berücksichtigung seiner pädagogischen Ansichten, Diss., Langensalza 1914 California-USA*
  • Erwin Dietze: Charles Abbé de Saint-Pierre (1658-1743), Langensalza 1914
  • Wilhelm Kayser: Rousseau, Kant, Herder über den ewigen Frieden. Geprüft und Zugelassen vom Generalkommando des 19. Armeekorps, Leipzig 1916 Cornell-USA*
  • Jean-Jacques Rousseau: Schriften zum Ewigen Frieden, übers. und hrsg. von Botho Lauenstein, Berlin 1920 siehe Autorenseite