Das verlaßne Mädchen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: Carl August Heinrich Zwicker
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Das verlaßne Mädchen
Untertitel:
aus: Wünschelruthe - Ein Zeitblatt. Nr. 25, S. 97
Herausgeber: Heinrich Straube und Johann Peter von Hornthal
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1818
Verlag: Vandenhoeck und Ruprecht
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Göttingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[97]
Das verlaßne Mädchen.







     Aus den Armen aus dem Herzen,
Aus den Augen aus dem Sinn;
Tiefe Liebe, tiefe Schmerzen –
Meine Freud’ ist mir dahin.

5
     Deinen Ring will ich zerbrechen

Log mir doch sein goldner Mund,
Mag von deiner Treue sprechen
Auf des Flusses feuchtem Grund.

     Und es wird das Herz mir brechen

10
Trog mich doch dein arger Mund,

Will von falschen Schwüren sprechen
Auf des Wassers stillem Grund.

Z.