De profundis clamavi

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Charles Baudelaire
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: De profundis clamavi
Untertitel:
aus: Die Blumen des Bösen. S. 48
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1901
Verlag: Bondi
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Stefan George
Originaltitel: De profundis clamavi
Originalsubtitel:
Originalherkunft: Les Fleurs du Mal
Quelle: Google-USA* und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Aus dem Zyklus: Trübsinn und Vergeisterung
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[48]
XXXI
DE PROFUNDIS CLAMAVI

Zu dir · du einzig teure · dringt mein schrei
Aus tiefster schlucht darin mein herz gefallen·
Dort ist die gegend tot · die luft wie blei
Und in dem finstern fluch und schrecken wallen.

5
Sechs monde steht die sonne ohne warm.

In sechsen lagert dunkel auf der erde.
Sogar nicht das polarland ist so arm·
Nicht einmal bach und baum noch feld noch herde.

Erreicht doch keine schreckgeburt des hirnes

10
Das kalte grausen dieses eis-gestirnes

Und dieser nacht · ein chaos riesengross!

Ich neide des gemeinsten tieres los
Das tauchen kann in stumpfen schlafes schwindel..
So langsam rollt sich ab der zeiten spindel!