Der junge Gott

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Hanns von Gumppenberg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der junge Gott
Untertitel:
aus: Das teutsche Dichterroß, S. 77
Herausgeber:
Auflage: 13. und 14. erweiterte Auflage
Entstehungsdatum: 1901
Erscheinungsdatum: 1929
Verlag: Callwey Verlag
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat auf Commons
Kurzbeschreibung: Parodie auf Franz Evers
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[77]

 DER JUNGE GOTT

Heil, Heil und Herrlichkeit dem Sohn der Kraft!
Die Adler schreien’s, und der Vorhang reißt
Am Allerheiligsten – die Welt wird hell.

Aus meinen Tiefen strahlt das Urgeheimnis,

5
Der dreimal glüh’nde rote Gottesring ..

Es geht in mir wie Purpursonnenflut
Und wogt empor, und ebbt in Andachtsstille.
Ich bin erwacht, und ich bin Gott, und strahle –
Und all’ mein Strahlen ist ein Dankgebet

10
Zu mir, mir selbst ...

 die weißen Lilien schauern
Und neigen sich vor mir und meiner Liebe.

Heil, Heil und Herrlichkeit dem Sohn der Kraft!


nach Franz Evers