Diskussion:Die Kraniche des Ibycus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eigentlich habe ich mich schon immer gewundert, daß jemand, der zu den Kampfspielen von Korinth zieht - also ein kampferprobter Athlet sein müßte - nicht mit zwei Wegelagerern fertig wird. Und noch etwas: Wieso entlarvt der simple Ausruf: "... die Kraniche des I." den Äußerer als dessen Mörder?

Antwort: Die Spiele in Korinth bestehen nicht nur aus Kämpfen sondern auch aus Gesangeswettbewerben u. a. "zum Kampf der Wagen und Gesänge.." Ibykus ist ein Sänger... "Ihm schenkte des Gesanges Gabe..."

Der Ausspruch "Die Kraniche des Ibykus" entlarvt den Äußerer, weil nur der Mörder wissen kann (weil er dabei war), dass I. im Todeskampf zu den Kranichen sprach. Der Druck, der durch das Schauspiel der Rachegöttinnen (Errinyen)ausgeübt wurde, ließ den Mörder diesen unüberlegten Ausruf tun.


Hab' leider gerade keine Zeit, aber ich schlage ein Verbesserung in die neue Rechtschreibung vor. Freundliche Grüße von


Friedrich Automacher(unangemeldet)

Hier wird überhaupt nichts „verbessert“. WIkisource ist eine Quellensammlung, nicht eine Sammlung ortografisch verschlimmbesserter Gedichte. Wo wir gerade beim Thema Quellen sind: Hier fehlt noch eine. -- Timo Müller Diskussion 05:32, 28. Jun 2006 (UTC)

Die Numerierung stimmt ab Zeile 50 nicht mehr! 194.114.62.65 12:57, 18. Apr. 2007 (CEST)

Danke für den Hinweis. Ist korrigiert. -- Paulis 13:20, 18. Apr. 2007 (CEST)

verständnisfrage zu kraniche des ibykus[Bearbeiten]

hallo! eine frage nochmal zur der identifikation der mörder durch den bereits genannten ausruf:

ibykus hatte die kraniche doch kurz vor seinem tod erst getroffen - woher wusste das volk denn dann, dass nur die mörder von den kranichen wissen können, wo es (das Volk) doch selber gar nicht von den kranichen wissen konnte...?!

danke im voraus - ciao

Das Problem ist, dass Ibykus zu den Spielen erwartet wurde. Dann kam er nicht, und das Publikum war enttäuscht. Keiner wusste was von ihm. Und dann fliegt ein Vogelschwarm über den Platz, was in der Antike als Zeichen galt (Vogelschau usw.), und dieser abgerissene Lump mitten im Publikum ruft aus: "Guck mal, die Kraniche des Ibykus". Und schon horchen alle Umstehenden/-sitzenden auf und stellen peinliche Fragen. Nach dem Motto: "Wieso Ibykus? Weißt du was von ihm? Wo ist er? Hast du ihn getroffen? Ist ihm was passiert?" Jonathan Groß 00:34, 10. Aug. 2007 (CEST)