Diskussion:Grammatiken

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

unbetitelt[Bearbeiten]

Rätoromanisch http://alo.uibk.ac.at/b2e/fbf/ebooks/UBI07A001280.pdf


Die Grammatik zum Neugriechischen ist alles andere als "neu" was nich schlimm wäre wenn die Griechen noch so sprechen würden wie 1834. Mal abgesehen davon beschreibt die Grammatik eher die Koine, die jedoch wohl kaum in Griechenland damals gesprochen wurde. Da sich Sprache ändert würde ich eine aktuelle Grammatik vorschlagen: http://www.schwadlappen.de/download/grammatik1_v1.0.3.pdf die jedoch nur ein Teil ausmacht und Verben nicht behandelt. Das antike Werk sollte sich jemand anschaun, der sich damit auskennt und dann eventuel zur Altgriechischen Sparte verschieben

Grammatik der Osnabrückischen Mundart[Bearbeiten]

Alfred Niblett: "Grammatik der Osnabrückischen Mundart" GDZ

Ist nur der 1. Teil, eine Lautlehre. Ob weitere Teile überhaupt erschienen sind? -23:35, 23. Jun. 2017 (CEST)

Wo sind all die Bücher hin?[Bearbeiten]

Angeblich sollen die hier erwähnten Bücher frei herunterladbar sein. Bei den drei koptischen Grammatiken sind nur noch zwei frei herunterladbar. Google hat die Links der anderen beiden gelöscht.--Giftzwerg 88 (Diskussion) 10:33, 6. Okt. 2012 (CEST) Google Books ist also keine zuverlässige Quelle mehr für Digitalisate, weil sie ohne Angabe von Gründen nicht mehr auffindbar sind.

Man sollte auch verstehen, was das US (*) zu bedeuten hat. Digitalisate sind da, unnötige Panikmache. P.S. Signatur nicht vergessen. --enomil 01:37, 6. Okt. 2012 (CEST)
Danke für den Hinweis. Das ist aber ziemlich kompliziert. Und das betrifft auch Bücher, die absolut eindeutig nicht mehr unter das Copyright fallen (Anno Tobak 1750). Für die Koptische Grammtik von Schwartze gibts diesen Link, könnte man nicht den statt dessen einbauen? Für die Grammatik von Stern diesen--Giftzwerg 88 (Diskussion) 10:46, 6. Okt. 2012 (CEST) P.S. für den dritten bin ich noch dran.
Hier gibts die von Steindorff--Giftzwerg 88 (Diskussion) 11:04, 6. Okt. 2012 (CEST)
Kompliziert je nach dem: Entweder Digitalisat (kostenlos, ohne Anmeldung) haben oder nicht. Openlibrary selber hostet keine Bücher, die liegen im Internet Archive. Und zum Großteil sind es Spiegelungen von GBS (zu erkennen bei den details ganz unten unter Source, bzw. oftmals auch an der ID die auf goog endet). Einbauen kann man die IA-Links natürlich, wird hier meist in dem Format {{IA|id}} = {{GBS|id|US}} bzw. ohne US wenn frei zugänglich. Siehe auch Wikisource:Verlinkungen und Digitale Sammlungen. Einfach mal verschiedene Autoren- und Themenseiten anschauen. Noch eine kleine Info zu GBS: Alles bis 1871 (nächstes Jahr 1872 usw.) ist eigentlich frei zugänglich (ehr selten auch mal nicht, aber wenn nichtmal ein Titelbild hinterlegt ist, dann ist es nur ein Eintrag in GBS ohne Digitalisat, die aus irgendeinem Katalog der Beisteuerer kommt oder es sich um eine geplante Digitalisierung handelt). Alles danach (meist bis 1909) ist nur mit US-IP, heißt für uns Proxy, zugänglich. HathiTrust hat oftmals auch bis 1922. Liegt vor allem an der rechtlichen Lage. Google scannt, aber recherchiert nicht nach, ob der/die Verfasser auch PD im jeweiligen Land sind und halten sich da ehr restriktiv. --enomil enomil 14:02, 6. Okt. 2012 (CEST)

Deutsch[Bearbeiten]

Der folgende Link zur StaBi funktioniert nicht mehr:

Johannes Buno: Uralter Fußsteig Der Fabular und Bilder-Grammatic, Danzig 1650 Stabi Berlin

--Purodha Blissenbach (Diskussion) 16:54, 16. Feb. 2013 (CET)

Funktioniert nun (digital.staatsbibliothek-berlin.de/werkansicht?PPN=PPN598037640&PHYSID=PHYS_0001&DMDID= -> {{SBB|PPN598037640}}). -23:35, 23. Jun. 2017 (CEST)

Mögliche Ergänzungen[Bearbeiten]

  • Pierers Lexikon erwähnt bei Artikeln zu Sprachen auch einige Grammatiken, Wörterbücher, Synonymiken, etwa zum Deutschen (www.zeno.org/Pierer-1857/A/Deutsche+Sprache bzw. Google), zum Latein (www.zeno.org/Pierer-1857/A/R%C3%B6mische+Sprache), zum Friesischen (www.zeno.org/Pierer-1857/A/Friesische+Sprache+u.+Literatur)
  • Zahlreiche weitere Grammatiken lassen sich bei google books finden (z.B. nach "lateinische Sprachlehre", "lateinische Grammatik", "Grammatik der lateinischen Sprache", "Latin grammar" suchen)
  • textkit.com

Deutsch:

  • Nach Heynatzens Briefen (Google - führt auch Orthographieen an) und anderen unter anderem:
    • Johann oder Johannes Becherer (gest. 1617), Synopsis grammaticae tam Germanicae quam Latinae et Graecae in usum iuventutis scolasticae, 1596
    • J. C. Adelungius (J. C. Adelung): Grammatica Theodisca scholis conscripta. Lipsia, 1798 [?]
  • A. Engelien: Leitfaden für den deutschen Sprachunterricht [etc.]. III. Theil -- Grammatik der neuhochdeutschen Sprache [etc.]. Berlin, 1867: Google [?]
  • Kern der deutschen Sprachkunst aus der ausführlichen Sprachkunst (Tit.) Herrn Professor Gottscheds, zum Gebrauche der Jugend, von ihm selbst in Kurze gezogen. Wien, 1869: Google
  • W. B. Mönnich: Grundriß zur Schulgrammatik der deutschen Sprache. II. Cursus, Nürnberg, 1840: Google
  • [als Sekundärliteratur oder als "Ergänzung" zu Gottscheds Grammatik?]  Augustinus Dornblüth: Observationes oder Gründliche Anmerckungen über die Art und Weise eine gute Ubersetzung, besonders in die teutsche Sprach zu machen. Wobey die Fehler der bisherigen teutschen Ubersetzungen samt denen Ursachen solcher Fehleren, und daraus erfolgten Verkehrung der teutschen Sprach, aufrichtig entdeckt werden. Nebst einer zu disem Vorhaben unentpärlichen Critic über Herrn Gottschedens sogenannte Redekunst, und teutsche Grammatic, oder (wie er sie nennt) Grundlegung zur teutschen Sprache. Aus patriotischem Eyfer zur Verhütung fernerer Verkehrung und Schändung der ausländischen Bücheren, ans Tagliecht gegeben von R. P. Augustino Dornblüth. Augspurg, 1755: Google Google Google Google
    • Herrn Augustin Dornblüths P. i. G. gründliche Anmerkungen über die Art und Weise eine gute Uebersetzung besonders in die deutsche Sprache zu machen. Wobey die Fehler der bisherigen deutschen Uebersetzungen samt den Ursachen solcher Fehler, und daraus erfolgten Verkehrung der deutschen Sprache aufrichtig entdeckt werden. Nebst einer Critik über Herrn Gottschedens sogenannte Redekunst, und deutsche Grammatik, oder Grundlegung zur deutschen Sprache. Zweyte Auflage. Augsburg und Leipzig, 1768: Google
  • [Beitrag zu Mundarten - oder wegen der linguistischen Sprachproben Mundartliteratur?]  K. J. Schröer: Versuch einer Darstellung der deutschen Mundarten des ungrischen Berglandes. Mit Sprachproben und Erläuterungen. Wien, 1864: Google

Deutsch & Latein:

  • Jakob Mayer: Anfangsgründe der deutschen und lateinischen Sprache zum Nutzen der Jugend, und Beyhilfe der Lehrer, mit deutlichen Regeln, nützlichen Uebungen und leichten Exempeln. Augsburg, 1771: Google

Latein: Einige weitere (insb. fremdsprachige und mithin engl.) lateinische Grammatiken wären diese hier (oft unvollständig hinsichtlich einer Digitalisatangabe):

  • Aelius Antonius Nebrissensis (Genitiv Aelii Antonii Nebrissensis; 15.-16. Jh.)
    • Ael. Antonii Nebrissensis introductiones in latinam Grammaticen per eũdem recognite, atq; exactissime correctae glossematis cum antiquo exemplari collatis. 1552: Google
    • Aelii Antonii Nebrissensis grammatica, ab infinitis mendis nunc demùm recognita, diuersorum´q; exemplarium collatione locupletata.. Colonia agrippina, 1553: Google
    • Aelii Antonii Nebrissensis, grammaticarum institutianum, libri quatuor. Opera D. Gerardi Marcillo. Liber quartus. Cervaria, 1757: Google
  • Emmanuel Alvarus [lateinische Grammatiken mit seinem Namen gab es vom 16. bis ins 19. Jahrhundert, teilweise mit Erwähnung von Horatius Tursellinus (1545-1609)]
    • Emmanuelis Alvari e Societate Iesu de institutione grammatica libri tres. Olyssippone [Lok.], 1572: Google
    • Emmanuelis Alvari e' Societate Iesu, De Institutione Grammatica Libri Tres. Venetiis [Lok.], 1585: Google
    • Emmanuelis Alvari e Societate Iesu De institutione grammatica libri tres. Bergomi [Lok.], 1642: Google
    • Emmanuelis Alvari e Societate Jesu de institutiones grammatica libri tres. Adiecto Preteritorum, ac Supinorum Catalogo Italicè P. Horatij Tursellini; simulque tractatu de Nominum generibus. Omnia nouisimè excussa, & à mendis castigata. Genua, 1648: Google
    • Principia Seu Rudimenta Grammatices Ex Institutionibus Emmanuelis Alvari è Societate Jesu, Pro usu Tironum Latinitatis excerpta. Praga, 1683: Google; Praga, 1729: Google; Praga, 1752: Google
    • Emmanuelis Alvari e Societate Jesu de institutione grammatica libri tres. 1733: Google
    • Emmanuelis Alvari è Societate Jesu Grammaticarum Institutionum Libri primi Epitome Syntaxeos, itèm faciliora Praecepta ex ejusdem Authoris libro secundo Excerpta. In usum Mediae Classis Grammatices Soc. JESU, per Provinciam Bohemiae. Praga, 1746: Google
    • Emmanuelis Alvari e Societate Jesu de institutione grammatica libri tres, olim ab Horatio Tursellino ejusdem Societatis in compendium redacti priore editio restituti editio secunda romana. Roma, 1773: Google
      • Emmanuelis Alvari e Societate Jesu de institutione grammatica libri tres, ab Horatio Tursellino ejusdem Societatis olim in compendium redacti. Neapolis, 1828: Google
    • Emmanuelis Alvari e Societate Jesu de institutione grammatica libri tres juxta editionem Venetam anni 1575. Parisiis [Lok.], 1859: Google
    • -
    • Emmanuelis Alvari e Societate Iesu de institutione grammatica libri tres. Antonii Vellesii ex eadem Societate Iesu in Eborensi Academia [praefecti?] studiorum opera aucti, & illustrati. Ebora, 1599: Google
    • Emmanuelis Alvari e Societate Iesu Grammaticarum Institutionum Libri primi Epitome. Syntaxeos item faciliora praecepta, ex eiusdem auctoris libro secundo descripta. 1618: Google
    • Emmanuelis Alvari Soc. Jesu institutio grammatica ab Horatio Tursellini S. J. in compendium redacta. Roma, 1832: Google
    • [mehrbändige Ausgaben ...]
    • ---
    • Emmanuelis Alvari è Societate Jesu Grammatica latina explicata, Oder: Kurtze, klare, und leichte Unterweisung zur Lateinischen Sprach, nach denen Regeln Emmanuelis Alvari S. J. [...] Andere Aufflag [...]. München, 1726: Google
    • Anweisung zur Lateinischen Sprach, aus Emmanuelis Alvari S. J. Institutionibus Grammaticis von einem Priester bemeldter Gesellschaft kurz zusammen gezogen. 1753: Google; 1754: Google; 1756: Google Google
      • Anweisung zur Lateinischen Sprach aus Emmanuelis Alvari Institutionibus Grammaticis kurz zusammen gezogen. 2. Band Google
  • J. H. Allen & J. B. Greenough: A Latin Grammar founded on comparative Grammar. Revised edition. Boston, von 1877, 1878, 1880, 1881, 1882, 1884, 1885, 1887

Griechisch und/oder griechischsprachig:

  • Friedrich Jacobs: Elementarbuch der griechischen Sprache für Anfänger und Geübtere. 1. Theil, 6. Ausg., Jena, 1817: Google; 1. Theil, 9. Ausg., Jena, 1824: Google; 2. Theil, 4. Ausg., Jena, 1819: Google
  • Raphael Kühner: Ausführliche Grammatik der griechischen Sprache. 2. Aufl., Erster Theil. Erste Abtheilung, Hannover, 1869: Internet Archive=Google
  • Heinrich Dietrich Müller und Julius Lattmann: Griechische Grammatik für Gymnasien. Auf Grundlage der vergleichenden Sprachforschung bearbeitet. 1. Theil. Formenlehre: 2. Aufl., Göttingen, 1871 Google; 3. Aufl., Göttingen, 1877: Google
  • L. Englmann und E. Kurz: Grammatik der griechischen Sprache für Schulen. Erster Teil: Attische Formenlehre: Bamberg, 1861: Google; 4. Aufl., Bamberg, 1873: Google
  • Rudolf Westphal: Methodische Grammatik der griechischen Sprache. Erster Theil. Formenlehre, Jena, 1871: Google Google
  • Konstantinos Laskaris, Konstantin Laskaris (*1434):
    • Constantini Lascaris Byzantini Graecae institutiones, unà cum interpretatione Latina. Paris, 1543: Google
    • Constantini Lascaris Byzantini grammaticae compendium. [...] Atq; haec omnia cum Latina interpretatione [...]. Venetiis [Lok.], 1546: Google
    • Constantini Lascaris Byzantini grammaticae compendium. [...] Cum latina interpretatione [...]. Venetiis [Lok.], 1557: Google
    • [GRAMMATIKĒ KŌNSTANTINOU LASKAREŌS TOU BYZANTIOU. Hē ōphelimōtátē kaì anagkaistátē. ...]. 1805: Google
    • -
    • Constantini Lascaris Byzantini Grammaticae Compendium, Graecae linguae studiosis aptißimum. [...] Atque haec omnia cum latina interpretatione [...]. Basilea: Google Google
    • Constantini Lascaris Byzantini Grammaticae institutiones [...] cum interpretatione latina [...]. Venetiis [Lok.]: Google
    • [GRAMMATIKĒ KŌNSTANTINOU LASKAREŌS TOU BYZANTIOU Periéchousa ...]. [ENETIĒSIN], 1819: Google
  • Jacobus Gretserus [= Jakob Gretser]
    • Jacobi Gretseri Societatis Jesu institutionum linguae graecae liber primus. De octo partibus orationis. 1748: Google
    • Google | Google
  • ΓΡΑΜΜΑΤΙΚΗ ΕΛΛΗΝΙΚΗ [...] [GRAMMATIKĒ (H)ELLĒNIKĒ Syngrapheîsa mèn hypò K. KOUMA, Diaskeuastheîsa dè kaì symplērōtheîsa en polloîs hypò G. PAPASLIŌTOU] (1856) Google
  • [GRAMMATIKĒ TĒS ANGLIKĒS GLŌSSĒS PARA IERŌNIMOU PADOBANOU TOU KERKYRAIOU]. 1824 Google
  • weiteres: 'Grammatikē tēs hellenikēs glossēs' Google; 'Grammatikē tēs archaias Hēllēnikēs glōssēs' Google; 'Grammatikē tēs hellēnikēs glōssēs' Google; 'Grammatikē tēs archaias hellēnikēs glōssēs' Google; 'Stoicheiōdēs kai pratikē grammatikē tēs germanikēs glōssēs' Google

Walisisch/Kymrisch:

  • Joannes David Rhaesus: Cambrobrytannicae Cymraecaeve linguae institutiones et rudimenta accuratè [...]. London, 1592
  • John Davies: Antiquae linguae britannicae, nunc communiter dictae cambro-britannicae. 1621 [?]

Andere Sprachen:

  • Georgius Hickesius, Georgius Hickes: Grammatica Franco-Theotisca [?] / Grammatica Franco-Theodisca [?] / Grammatica Theotisca [?] (könnte dasselbe Werk meinen)
  • Adolf Holtzmann: Altdeutsche Grammatik ... Google
  • Philipp Noack: Lehrbuch der japanischen Sprache. 1886
  • Seidel: u.a.
  • Älvdalisch: Lars Levander: Älvdalsmålet i Dalarna. Ordböjning ock Syntax. Akademisk Avhandling [...]. In: Svenska Landsmål ock Svenskt Folkliv. Tidskrift [...]. 1909   H. 2. Stockholm, 1909 (unfrei: Google-USA*)
  • Grammatica o arte de la lengua general de los Indios de los Reynos del Peru. Google
  • Siehe auch: Matthias Alexander Castrén und Anton Schiefner

Grenzwertig (möglicherweise keine Grammatiken, aber ähnliches):

  • Ältere deutsche Grammatiken in Neudrucken herausgegeben von John Meier. I. Das Büchlein gleichstimmender Wörter aber ungleichs Verstandes des Hans Fabritius herausgegeben von John Meier. & II. Die deutsche Grammatik des Johannes Clajus. Nach dem ältesten Druck von 1578 mit den Varianten der übrigen Ausgaben herausgegeben von Friedrich Weidling. Straßburg, 1895 & 1894: Google-USA* -- Nach dem eigentlichen Titel scheint der 1. Teil keine Grammatik zu sein, könnte aber in Rechtschreibung passend sein. Vielleicht ist es nach dem Reihentitel auch eine alte Grammatik oder etwas ähnliches, s.d. es hier erwähnt werden könnte.
  • Magnus Wilhelm Kalén: Östgötha Dialekten. Upsala, 1846: Google Google
  • M. Hetttema: Beknopte handleiding, om de oude friesche taal. Leeuwarden, 1830: Google
  • Hermann Jellinghaus: Die niederländischen Volksmundarten. Nach den Aufzeichnungen der Niederländer. Norden und Leipzig 1892: Google-USA*
  • Guiseppe Morosi: Studi sui dialetti greci della terra d’Otranto. Preceduto da una raccolta di canti leggende proverbi e indovinelli nei dialetti medesimi. Lecce, 1870: Google
  • Astorre Pellegrini: Il dialetto greco-calabro di Bova. Volume primo, 1880: Google-USA*
  • James A. H. Murray: The Dialect of the Southern Counties of Scotland: Its Pronunciation, Grammar, and historical Relations; with an Appendix on the present Limits of the Gaelic and Lowland Scotch, and the dialectical Divisions of the Lowland Tongue. And a linguistical Map of Scotland. 1873: Google [Niederschottisch oder englische Mundart?]
  • A. Mussafia: Darstellung der altmailändischen Mundart nach Bonvesin's Schriften. Google
  • H. Hübschmann: Armenische Grammatik. I. Theil. Armenische Etymologie. I. Abtheilung, Leipzig, 1895: Google-USA*; I. Theil. Armenische Etymologie, Leipzig, 1897: (Google-USA*)
  • Zakonisch: einiges nach Tsakonian Bibliography (neugriechische Titel womöglich falsch angegeben)

Schlechte Grammatiken kann man schlecht ausschließen, weil die Beurteilung subjektiv ist. Da es viele lateinische und neuhochdeutsche Grammatiken gibt, sollten sie womöglich irgendwann, falls es zu viele werden, ausgegliedert werden z.B. nach Grammatiken/Latein. -84.161.56.119 17:02, 24. Jun. 2017 (CEST)-17:47, 10. Jul. 2017 (CEST)

Entfernungen[Bearbeiten]

Von der Seite entfernt und hierher verschoben:

  • Christoph Cellarius: Erleichterte Lateinische Grammatic, hg. von Joh. Matth. Gesner, Leipzig und Merseburg 1763 UB Nijmegen
    Das Werk nennt sich zwar auf der deutschen Titelseite "Grammatic" ("Christoph Cellarii erleichterte Lateinische Grammatic, von neuem ausgefertiget, und an vielen Orten vermehret von Herrn Joh. Matth. Gesner. Leipzig und Merseburg, ... 1763.") aber scheint ein Wörterbuch und keine Grammatik zu sein, und auf der lateinischen Titelseite steht kein Wort wie grammatica ("Christophori Cellarii latinitatis probatae et exercitatae liber memoralis, naturali ordine dispositus, ut ... Ioan. Matthiae Gesneri, editio nova. Merseburgi, ... . MDCCLXIII"). Zudem stimmen die Ortsangaben der beiden Titelseiten nicht überein: 'Leipzig und Merseburg' würde 'Lipsiae et Merseburgi' (Lokativ von 'Lipsia et Merseburgum') ergeben und nicht nur 'Merseburgi'.

-84.161.56.119 17:47, 10. Jul. 2017 (CEST)