Grammatiken

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grammatiken
Grammatiken
Laurent de La Hire: Allégorie de la Grammaire (1650)
Digitalisate von Lehrbüchern der Grammatik verschiedener Sprachen
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg [[q:{{{WIKIQUOTE}}}|Zitate bei Wikiquote]]
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4021806-5
Weitere Angebote
Literaturgattungen: Briefe  •  Enzyklopädien und Lexika  •  Fabel  •  Grammatiken  •  Humor  •  Kinder- und Jugendliteratur  •  Kochbücher  •  Kriminalroman  •  Lyriksammlung  •  Märchen  •  Musenalmanache  •  Parodien  •  Passionsspiele  •  Rätsel  •  Sagen  •  Sagenpoesie  •  Science-Fiction  •  Historische Romane  •  Tagebücher  •  Unterhaltungsliteratur  •  Wörterbücher  •  Zeitschriften

Inhaltsverzeichnis

Bibliographien[Bearbeiten]

  • Johann Severin Vater: Litteratur der Grammatiken, Lexica/Lexika und Wörtersammlungen aller Sprachen der Erde.
  • Johann Georg Theodor Gräße: Lehrbuch einer allgemeinen Literärgeschichte aller bekannten Völker der Welt, von der ältesten bis auf die neueste Zeit. 3. Band, 2. Abtheilung Das siebzehnte Jahrhundert, Leipzig, 1853: Google (ab S. 880)

Werke über mehrere Sprachen[Bearbeiten]

  • J. J. M.: Allgemeine Sprachkunst, das ist Einleitung in alle Sprachen. Erlangen 1763 UB Regensburg
  • Johann Kelle: Vergleichende Grammatik der germanischen Sprachen. Prag 1863. Band 1 Google
  • Oskar Schade: Paradigmen zur deutschen Grammatik: Gothisch, Althochdeutsch, Mittelhochdeutsch, Neuhochdeutsch. Halle 1860 Google
  • Clemente Romani: Praktische italienische Grammatik für beiderley Geschlecht, aufs neue herausgegeben, und mit der französischen Sprache vermehrt von Hanibal Franz Savini. Raspe, Nürnberg 1798 MDZ München = Google
  • W. E. Krátký: Versuch einer vergleichenden Grammatik der lateinischen, italienischen, spanischen, portugiesischen, französischen und englischen Sprache, mit einer nach der deutschen Bedeutung alphabetisch geordneten Sammlung der gebräuchlichsten Wörter, für jeden Sprachliebhaber und vorzüglich für Studierende. Znaim, 1840: Google, Google, Google
  • Matthias Alexander Castrén: Versuch einer koibalischen und karagassischen Sprachlehre nebst Wörterverzeichnissen aus den tatarischen Mundarten des minussinschen Kreises. St. Petersburg 1857 Google
  • Adolf Kressner: Vergleichendes Elementarbuch des Italienischen, Spanischen, Portugiesischen. Mit praktischen Übungen. Renger, Leipzig 1896 Internet Archive

Ägyptisch[Bearbeiten]

Albanisch[Bearbeiten]

Ältere Namen: Albanesisch
  • Johann Georg von Hahn: Albanesische Studien. 3 Bände. F. Mauko, Jena 1854 UB Michigan, darin u. a.: Beiträge zu einer Grammatik des toskischen Dialektes
  • Gustav Meyer: Kurzgefasste albanesische Grammatik mit Lesestücken und Glossar. Leipzig 1888 Internet Archive = Google-USA*

Altkirchenslawisch[Bearbeiten]

  • August Leskien: Handbuch der altbulgarischen (altkirchenslavischen) Sprache. Grammatik – Texte – Glossar. 6. Auflage, Heidelberg 1922 Internet Archive

Altnordisch[Bearbeiten]

  • Rasmus Rask
    • Ludolf Wienbarg (Übersetzer), Rasmus Rask: Kurzgefaßte Anleitung zur altnordischen oder altisländischen Sprache. Hamburg, 1839: Google Google
    • George P. Marsh (Übersetzer), Rasmus Rask: A compendious grammar of the Old-Northern or Icelandic language: compiled and translated from the grammars of Rask. Burlington, 1838: Google
    • George Webbe Dasent (Übersetzer), Rasmus Rask: A Grammar of the Icelandic or Old Norse Tongue translated from the Swedish of Erasmus Rask. 1843: Google
  • Ludvig Frands Adalbert Wimmer: Altnordische Grammatik. Übersetzt von Eduard Sievers. Halle 1871 Google

Altpreußisch[Bearbeiten]

  • Johann Severin Vater: Die Sprache der alten Preussen: Einleitung, Überreste, Sprachlehre, Wörterbuch. Braunschweig 1821 Google
  • Georg Heinrich Ferdinand Nesselmann: Die Sprache der alten Preussen. An ihren Überresten erläutert. Berlin 1845 Google
  • Reinhold Trautmann: Die altpreussischen Sprachdenkmäler. Einleitung, Texte, Grammatik, Wörterbuch. Göttingen 1910 Internet Archive

Altsächsisch[Bearbeiten]

Arabisch[Bearbeiten]

Armenisch[Bearbeiten]

  • Antoine Meillet: Altarmenisches Elementarbuch. Winter, Heidelberg 1913 Internet Archive
  • H. Petermann: Grammatica linguae armeniacae. Berolinum, 1837: Google

Assyrisch[Bearbeiten]

Äthiopisch[Bearbeiten]

Awestisch (Avestisch)[Bearbeiten]

  • Hans Reichelt: Awestisches Elementarbuch. Winter, Heidelberg 1909 Internet Archive

Bari[Bearbeiten]

  • J. C. Mitterrutzner: Die Sprache der Bari in Central-Afrika. Grammatik, Text und Wörterbuch. 1867 Internet Archive = Google

Basa[Bearbeiten]

  • Georg Schürle: Die Sprache der Basa in Kamerun. Grammatik und Wörterbuch. Hamburg 1912 Internet Archive

Bulgarisch[Bearbeiten]

  • A. und D. Kyriak Cankof: Grammatik der bulgarischen Sprache, Wien 1852 HU Berlin

Dajak (Dajacksch, Dayak)[Bearbeiten]

  • Hans Conon von der Gabelentz: Beiträge zur Sprachenkunde. Erstes Heft. Grammatik der Dajak-Sprache. Leipzig, 1852: Google
  • Versuch einer Grammatik der dajackschen Sprache. Bearbeitet und herausgegeben im Auftrag und auf Kosten der niederländischen Bibelgesellschaft. Amsterdam, 1858: Google, Google

Dakota[Bearbeiten]

  • Hans Conon von der Gabelentz: Beiträge zur Sprachenkunde. Zweites Heft. Grammatik der Dakota-Sprache. Leipzig, 1852: Google

Dalmatisch[Bearbeiten]

  • Matteo Giulio Bartoli: Das Dalmatische. Altromanische Sprachreste von Veglia bis Ragusa und ihre stellung in der apennino-balkanischen Romania. I. Einleitung und Ethnographie Illyriens. II. Glossare und Texte, Grammatik und Lexikon. Wien, 1906. Band 1 & 2 Google-USA*; Band 1 Google-USA*; Band 2 Google-USA*

Dänisch[Bearbeiten]

  • Johann Clemens Tode: Neue dänische Grammatik für Deutsche. Kopenhagen und Leipzig 1797 Google

Deutsch[Bearbeiten]

Althochdeutsch[Bearbeiten]

Mittelhochdeutsch[Bearbeiten]

Neuhochdeutsch[Bearbeiten]

  • Valentin Ickelsamer: Ain Teütsche Grammatica. [Ulhart], [Augsburg] [1534]
    • Teutsche Grammatica. Petreius, Nürnberg 1537 UB Leipzig
    • Teutsche Grammatica. Hrsg. von Ludwig Kohler. 2. Auflage, Mohr, Freiburg i B. und Tübingen 1881, Internet Archive = Google-USA*; 3. durchgesehene Auflage des Neudrucks 1881 Internet Archive = Google-USA*
    • in: Heinrich Fechner (Hg.): Vier seltene Schriften des sechzehnten Jahrhunderts … mit einer bisher ungedruckten Abhandlung über Valentinus Ickelsamer von F. L. Karl Weigand. Wiegandt und Grieben, Berlin 1882 MDZ München
  • Deutsche Grammatica, zum newen Methodo, der Jugend zum besten, zugerichtet. Für die Weymarische Schuel. Weymar, 1618: Google (Jena)
  • Wolfgang Ratke oder Wolfgangus Ratichius (Wolfgang Ratich): Allgemeine Sprachlehr: Nach der Lehrart Ratichii. Cöthen, 1619: SB Berlin
  • Jacob Brücker: Teutsche Grammatic, das ist kurtzer Unterricht, wie eyner etlicher massen recht reden und schreiben lehrnen solle. Zu Franckfurt, 1620: Google
  • Johann-Georg Grossen Teutsche Grammatica. Basel, 1629: Google
  • [Tilemann Olearius:] Deutsche Sprachkunst. Aus den allergewissesten, der Vernunfft und gemeinen brauch Deutsch zu reden gemässen, gründen genommen. Sampt angehengten newen methodo, die Lateinische Sprache geschwinde und mit lust zu lernen. Hall, 1630 (SLUB, DBMV)
  • Christian Gueintz: Deutscher Sprachlehre Entwurf. Cöthen, 1641 (WDB)
  • Johann Girbert (Johannes Girbertus): Die Deütsche Grammatica oder Sprachkunst, auß denen bey dieser Zeit gedruckten Grammaticis. Mülhausen in Düringen, 1653: Google
  • Johann Bellin: Syntaxis Praepositionum Teutonicarum, Oder Deudscher Forwörter kunstmäßige Fügung; Nebenst forhergesäzter / notwändig erforderter / Abwandelung der Geslächt- Nän- Fürnän- und Mittelwörter. Lübeck 1661 MDZ München = Google
  • Justus-Georgius Schottelius: Ausführliche Arbeit von der Teutschen HaubtSprache. Christoff Friederich Zilliger, Braunschweig 1663 MDZ München = Google, Google, HAB Wolfenbüttel
  • Isaac Pölmann: Zu GOttes und der hoochdeutschen Spraache Lob und Ehren, M. Isaac Pölmaans, neuer hoochdeutscher DONAT, zum Grund gelegt der neuen hoochdeutschen Grammatik. Berolinum, 1671: Google
  • [Johann Ludwig Prasch]: Neue, kurtz- und deutliche Sprachkunst. Regenspurg, 1687 Google
  • Johann Daniel Longolius: Einleitung zu gründlicher Erkäntniß einer ieden, insonderheit aber der Teutschen Sprache. Budissin 1715 (Google)
  • Herman Wahn: Kurtzgefassete Teutsche Grammatica, oder ordentliche Grund-Legung der Teutschen Sprach-Lehre. Hamburg 1723 Google
  • Johann Balthasar von Antesperg: Die Kayserliche Deutsche Grammatick, Oder Kunst die deutsche Sprache recht zu reden und ohne Fehler zu schreiben. [1. Aufl.] Wien 1747 ÖNB-ABO = Google
  • Johann Christoph Gottsched: Grundlegung einer deutschen Sprachkunst. Bernh. Christoph Breitkopf, Leipzig 1748 MDZ München
  • Carl Friedrich Aichinger: Versuch einer teutschen Sprachlehre, anfänglich nur zu eignem Gebrauche unternommen, endlich aber, um den Gelehrten zu fernerer Untersuchung Anlaß zu geben, ans Liecht gestellt. Frankfurt und Leipzig, 1754: Google
  • Heinrich Braun:
    • [Heinrich Braun:] Anleitung zur deutschen Sprachkunst, zum Gebrauche der Schulen in den Churlanden in Baiern. Mit Genehmhaltung der Churbaierischen Akademie der Wissenschaften. München, 1765: Google
    • Heinrich Brauns Anleitung zur deutschen Sprachkunst, zum bequemern Gebrauche der Jugend von ihm selbst ins Kurze gezogen. Zweyte und verbesserte Auflage, München, 1768: Google; Dritte und verbesserte Auflage, München 1775: Google
    • Heinrich Brauns Anleitung zur deutschen Sprachkunst, zum bequemern Gebrauche von ihm selbst ins Kurze gezogen. Zweyte und verbesserte Auflage, München, 1770: Google Google; Neue durchaus verbeßerte und vermehrte Auflage, München, 1786: Google; Neueste mehrmal durchaus verbesserte und vermehrte Auflage, München, 1795: Google
    • Heinrich Brauns Anleitung zur deutschen Sprachkunst auf churfürstlichen höchsten Befehl zum Gebrauche der Schulen herausgegeben. Neue, verbesserte, und mit einem kleinen orthographischen Lexicon vermehrte Auflage. München, 1772: Google
    • [Heinrich Braun:] Anleitung zur deutschen Sprachkunst. Auf churfürstl. höchsten Befehl zum Gebrauche der deutschen Schulen herausgegeben für die IIII. Classe der Kinder. München, 1772: Google
    • Heinrich Brauns Anleitung zur deutschen Sprachkunst. Zweyte, verbesserte, und mit einem kleinen orthographischen Lexikon vermehrte Auflage. München, 1775: Google
    • [Heinrich Braun:] Anleitung zur deutschen Sprachkunst. Zum Gebrauche der Schulen in's Kurze gezogen. Neueste, durchaus verbesserte und vermehrte Auflage. München, 1788: Google
  • Johann Friedrich Heynatz: Deutsche Sprachlehre zum Gebrauch der Schulen. August Mylius, Berlin 1770 Google; 3. Aufl., Berlin 1777 Google
  • Karl Philipp Moritz: Deutsche Sprachlehre für die Damen. Berlin 1782 Google
  • Johann Christoph Adelung: Deutsche Sprachlehre für Schulen. 5. Aufl., Berlin, 1806: Google
    • Umständliches Lehrgebäude der Deutschen Sprache zur Erläuterung der Deutschen Sprachlehre für Schulen. Leipzig, 1782. 1. Band: Google; 2. Band: Google Google
  • Johann Ernst Stutz: Deutsche Sprachlehre. Potsdam, 1790: Google
    • Johann Ernst Stutz kleinere deutsche Sprachlehre. Zum Schulgebrauche. Potsdam, 1793: Google
  • Georg Reinbeck:
    • Deutsche Sprachlehre nebst Anleitung zu schriftlichen Aufsätzen. Hamburg, 1804: Google; Wien, 1817: Google
    • Kurze deutsche Sprachlehre zum Gebrauche deutscher Schulen. Hamburg, 1805: Google
    • Neue deutsche Sprachlehre zum Gebrauche für deutsche Schulen. (Nach der ältern deutschen Sprachlehre des Verfassers neu bearbeitet.) Stutgart, 1812: Google
  • Theodor Heinsius: Kleine theoretisch-praktische Deutsche Sprachlehre für Schulen und Gymnasien. 5. Ausg., Berlin, 1816: Google
  • Carl/Karl Friedrich Splittegarb: Deutsche Sprachlehre für Anfänger mit Aufgaben. 6. Aufl., Halle und Berlin, 1817: Google; 7. Aufl., Halle und Berlin, 1818: Google
  • Jacob Grimm: Deutsche Grammatik, 1819ff., siehe Autorenseite
  • Friedrich Schmitthenner:
    • Teutsche Sprachlehre für Gelehrtenschulen, nach den Ergebnissen der neuesten Forschungen bearbeitet. Herborn, 1822: Google
      • Deutsche Sprachlehre für Gelehrtenschulen. 3. Aufl., Cassel, 1833 Google
    • Die Lehre von der Satzzeichnung oder Interpunction in der teutschen Sprache, nebst einer kurzen, vorbereitenden Darstellung der Satzlehre. Frankfurt am Main, 1824: Google
    • Teutonia. Ausführliche teutsche Sprachlehre, nach neuer wissenschaftlicher Begründung. I. Niedere Sprachlehre. II. Höhere Sprachlehre. Frankfurt a. M., 1828. 1. Buch Niedere Sprachlehre: Google, Google Google; 2. Buch Höhere Sprachlehre: Google, Google
  • Christian Friedrich Michaelis: Lehrbuch der Deutschen Sprache. = theoretisch-praktische Deutsche Grammatik 1. Teil, Leipzig, 1825: Google; 2. Teil, Leipzig, 1826: Google
  • Johann Christian August Heyse: Theoretisch-praktische deutsche Grammatik. 3. Ausgabe, Hannover, 1822: Google; 4. Ausg., Hannover, 1827: Google Google
    • Johann Christian August Heyse und sein Sohn Karl Wilhelm Ludwig Heyse: Theoretisch-praktische deutsche Grammatik. 5. Auflage. 1. Band, Hannover, 1838; 2. Band, Hannover, 1849: Band 1 Google Google, Band 2 Google
    • Johann Christian August Heyse und sein Sohn Karl Wilhelm Ludwig Heyse: Dr. Joh. Christ. Aug. Heyse's deutsche Schulgrammatik oder kurzgefasstes Lehrbuch der deutschen Sprache, mit Beispielen und Übungsaufgaben. 19. Ausgabe, Hahnsche Hof-Buchhandlung, Hannover 1859 Google
  • Karl Ferdinand Becker:
    • Die Deutsche Wortbildung oder die organische Entwickelung der deutschen Sprache in der Ableitung. Frankfurt, 1824: Google
    • Deutsche Sprachlehre. Erster Band: Organism der Sprache als Einleitung zur deutschen Grammatik. Frankfurt am Main, 1827: Google
      • Deutsche Sprachlehre. Zweiter Band: Deutsche Grammatik. Frankfurt a. M., 1829: Google
    • Schulgrammatik der deutschen Sprache. 4. Ausgabe, Frankfurt am Main, 1839: Google; 5. Ausg., Frankfurt am Main, 1845: Google; 7. Ausg., hrsg. von Theodor Becker, Frankfurt am Main, 1852: Google
      • Ausführliche deutsche Grammatik als Kommentar der Schulgrammatik. 1. Abteilung, Frankfurt am Main, 1836: Google Google; 2. Abteilung, Frankfurt am Main, 1837: Google; 2. Ausgabe, 1. Band, Frankfurt am Main, 1842, und 2. Band, Frankfurt am Main, 1843: Google
      • Handbuch der deutschen Sprache. Neuauflage der deutschen Schulgrammatik, neu bearbeitet von Theodor Becker. 9. Aufl., Prag, 1870): Google; 10. Aufl., Prag, 1872: Google; 11. Aufl., Prag, 1876: Google
  • Heinrich Bauer:
    • Vollständige Grammatik der neuhochdeutschen Sprache. Erster Band, Berlin, 1827: Google; ...; Vierter Band, Berlin, 1832: Google
    • Lehrbuch der neuhochdeutschen Sprache für gebildete Leser und auch zum Gebrauch in oberen Classen höherer Schulen. Berlin, 1847: Google
  • Maximilian Wilhelm Götzinger: Deutsche Sprachlehre für Schulen. 2. Aufl., Aarau, 1830: Google
  • Johann Georg Beilhack: Deutsche Grammatik zum Gebrauche in lateinischen Schulen und Unterrichtsanstalten für classische Bildung. Dritte, verbesserte Auflage, München, 1834 Google; Vierte, ganz umgearbeitete Auflage, München, 1838 Google Google; Fünfte, unveränderte Auflage, München, 1840 Google
  • Joseph Kehrein: Grammatik der neuhochdeutschen Sprache nach Jacob Grimms deutscher Grammatik, 1852 Google
  • Joseph Kehrein: Grammatik der deutschen Sprache des fünfzehnten bis siebzehnten Jahrhunderts, 1863 Internet Archive
  • Heinrich August Schötensack: Grammatik der neuhochdeutschen Sprache mit besonderer Berücksichtigung ihrer historischen Entwickelung. Erlangen 1856 Google
  • Hermann Paul: Deutsche Grammatik. 5 Bände, Halle a. S. 1916–1920

Sieh auch: Rechtschreibung; Andreas Tscherning (Unvorgreiffliches Bedencken über etliche mißbräuche in der deutschen Schreib- und Sprachkunst), Daniel Georg Morhof (Unterricht von der Teutschen Sprache und Poesie), Kaspar von Stieler, Jacob Grimm (Deutsche Grammatik)

fremdsprachig:

  • Andreas Heldmann: Grammatica Germanica Svethizans, Eller Den bäste Genwägen Till Tyska Språket, Für En Swensk. Stockholm & Upsala, 1726: Google
    • M. Andr. Heldmanns Grammatica Germanica Svethizans, Eller Den bäste Genwägen Til Tyska Språket, Für En Swensk. Stockholm & Upsala, 1751: Google; Å nyo uplagd, 1774: Google

lateinisch:

  • Laurentius Albertus: Teutsch Grammatick oder Sprach-Kunst. Augusta Vindelicorum, 1573: Google
  • Albertus Oelingerus: Underricht der Hoch-Teutschen Spraach: Grammatica seu institutio verae germanicae linguae. 1574: Google
  • Johannes Claius († 1592): Grammatica germanicae linguae. 1578: Google; 2. Aufl., Lipsia, 1587: Google; Lipsia, 1592 Google; 4. Aufl., 1604 Google
  • Stephanus Ritterus: Grammatica Germanica Nova, usui omnium aliarum nationum, hanc linguam affectantium inserviens, praecipuè verà ad Linguam Gallicam accomodata. Marpurgum, 1616: Google Google
  • Nathanael Duesius: Compendium grammaticae germanicae. Amstelodamum, 1668: Google, Internet Archive
  • Georgius Barenius: Nova Grammatica Linguae Germanicae, Praeceptis brevissimis Comprehensa. Oder Neue Teutsche Sprach-Kunst, Brundkürzlichst begriffen. Nordköping, 1707: Google
  • Joannes Fridericus Nagell: Grammatica Germanica Tribus Libris. Cracovia, 1714: Google Google
  • Grammatica germanica, ex Gottschedianis libris collecta. Francofurtum & Lipsia, 1774: Google; Editio auctior et emendatior, Zagrabia: Google
  • Christianus Theophilus Osterlamm: Grammatica germanica practica in usum juventutis scholasticae patriae suae. Editio secunda, aucta et emendata, Leutschovia, 1831: Google

Hochdeutsche Mundarten[Bearbeiten]

Alemannisch[Bearbeiten]

  • Karl Weinhold: Grammatik der deutschen Mundarten I: Alemannische Grammatik. Berlin 1863 Google

Bairisch[Bearbeiten]

  • Karl Weinhold: Grammatik der deutschen Mundarten II: Bairische Grammatik. Berlin 1867 Google
  • Johann Andreas Schmeller: Die Mundarten Bayerns grammatisch dargestellt, Karl Thienemann, München 1821 Google, Google, Google Google (Digitalisate ohne oder nur mit verdeckter Ausklappseite)

Ripuarisch[Bearbeiten]

  • Ferdinand Münch: Grammatik der ripuarisch-fränkischen Mundart. 1. Auflage. Friedrich Cohen, Bonn 1904 Internet Archive

Dinka[Bearbeiten]

Englisch[Bearbeiten]

  • H. R. Wullschlägel: Kurzgefasste Neger-Englische Grammatik. Bautzen 1854 Google
  • C. Friedrich Koch: Historische Grammatik der englischen Sprache. 3 Bde., Weimar, Böhlau; [ab Bd. 2:] Wigand, Cassel [und Göttingen] 1863–1868
    • Bd. 1 (1863), Die Laut- und Flexionslehre der englischen Sprache. Google, Google (angebunden Bd. 2); 2., unveränd. Aufl. 1882 Internet Archive
    • Bd. 2 (1865), Die Satzlehre der englischen Sprache. Google (Bd. 1 beigebunden)
    • Bd. 3 (1868), Die Wortbildung der englischen Sprache in 2 Teilen Google

Altenglisch / Angelsächsisch[Bearbeiten]

  • Grammatica Anglo-Saxonica ex Hickesiano Linguarum Septentrionalium Thesauro excerpta. Oxonia, 1711: Google

Mittelenglisch[Bearbeiten]

Neuenglisch[Bearbeiten]

  • Theodor Arnold: Grammatica Anglicana Concentrata, Oder Kurtz-gefaßte Englische Grammatica, worinnen die zu Erlernung dieser Sprache unumgänglich nöthigen Grund-Sätze aufs deutlichste und leichteste abgehandelt sind, Leipzig 1736 LB Oldenburg
  • Friedrich Ludwig Anton Pistorius: Deutliche englische Sprachlehre oder Grammatik. Erfurt 1794 GDZ Göttingen
  • Wilhelm Wachsmuth: Grammatik der englischen Sprache, nebst einem Wörterbuche zur Hülfe bei Erlernung der Aussprache. Halle 1816 MDZ München
  • Eduard Mätzner: Englische Grammatik. Berlin 1860–1865
  • Eduard Fiedler, Karl Sachs: Wissenschaftliche Grammatik der englischen Sprache. 2 Bde., Violet, Leipzig 1861
  • Sammlung hauptsächlich englischer Sprachlehrbücher ALO

Esperanto[Bearbeiten]

Estnisch[Bearbeiten]

Ältere Namen: Ehstnisch
  • Johannes Gutslaff: Observationes grammaticae circa linguam Esthonicam. 1648: EEVA
  • Johann Hornung: Grammatica Esthonica, brevi, Perspicuâ tamen methodo ad Dialectum Revaliensem, Riga 1693 EEVA
  • August Wilhelm Hupel (Hg.): Ehstnische Sprachlehre für beide Hauptdialekte den revalschen und den dörptschen; nebst einem vollständigen Wörterbuch, Riga und Leipzig 1780 EEVA = UB Tartu
  • Carl Körber: Kleine Ehstnische Hand-Grammatik, 1867 UB Tartu

Französisch[Bearbeiten]

Altfranzösisch[Bearbeiten]

  • Konrad von Orelli: Altfranzösische Grammatik (Formenlehre). Zürich 1848 Google
  • Hermann Suchier: Altfranzösische Grammatik. Theil I. Die Schriftsprache. Lieferung 1. Die betonten Vocale, Halle an der Saale 1893 UB Pierre Mendès-France Grenoble II
  • Eduard Schwan: Grammatik des Altfranzösischen. 6. Auflage. Leipzig 1903 Internet Archive = Google-USA*

Modernes Französisch[Bearbeiten]

  • Gérard de Vivre: Grammaire Françoise … Frantzösische Grammatica: Wie man die Sprach soll lehren lesen vnd schreiben. Gesetzt in Frantzösisch und Teutsch durch Gerhardum von Vivier. Cöllen 1566 MDZ München = Google, Gallica
  • Petrus de Coux: Grammatica Gallica: Ex Diversis & Recentioribus Auctoribus Collecta, Leiden 1680 UB Heidelberg
  • Johann Valentin Meidinger: Praktische französische Grammatik: Wodurch man diese Sprache auf eine ganz neue und sehr leichte Art in kurzer Zeit gründlich erlernen kann. 15. Auflagen. 1799 Google
  • Abbé Mozin: Französische Sprachlehre. 5. Auflage. Tübingen 1807 Google
  • Christian Gottlieb Hölder: Praktische französische Sprachlehre für den Unterricht und das Privatstudium. Stuttgart und Tübingen 1827 Google
  • J. B. Machat: J. B. Machat's französische Sprachlehre: In einer ganz neuen und sehr faßlichen Darstellung mit besonderer Rücksicht für Anfänger. 9. Auflage, Wien 1836 Google
  • Caspar Hirzel: Praktische französische Grammatik. 14. Auflage. Aarau 1844 Google
  • Franz Beyer, Paul Passy: Elementarbuch des gesprochenen Französisch. Schulze, Cöthen 1893 Internet Archive = Google-USA*
  • Philipp Plattner: Ausführliche Grammatik der französischen Sprache. 5 Bände, Karlruhe u. a. 1899–

Friesisch[Bearbeiten]

  • Rasmus Rask: Frisisk Sproglaere [dänisch]. 1825: Google
    • M. Heetema (Übersetzer), R. Rask: Friesche Spraakleer [niederländisch]. Leeuwarden, 1832: Google
    • Rasmus Rask: Frisische Sprachlehre. Übersetzt von F. J. Buss. Freiburg im Breisgau 1834 Google Google
  • Wilhelm Heuser: Altfriesisches Lesebuch mit Grammatik und Glossar (Sammlung Germanischer Elementarbücher 3,1), Heidelberg 1903 Germanic Lexicon Project

Gola[Bearbeiten]

Gotisch[Bearbeiten]

Griechisch[Bearbeiten]

  • A. F. Bernhardi: Neue Märkische Griechische Grammatik zum Gebrauch der Schulen und Gymnasien. – Vollständige Griechische Grammatik für Schulen und Gymnasien. Berlin, 1797 Google

Altgriechisch[Bearbeiten]

  • Des Apollonios Dyskolos vier Bücher über die Syntax. Übersetzt und erläutert von Alexander Buttmann. Berlin 1877 anemi, Oxford
  • Raphael Kühner: Ausführliche Grammatik der griechischen Sprache. Hannover 1834. Band 1 Google, Band 2 Google
  • Raphael Kühner , Friedrich Blass , Bernhard Gerth, Ausführliche Grammatik der griechischen Sprache, 2. Aufl. Hannover 1869 Internet Archive
  • Philipp Buttmann: Griechische Grammatik. 17. Auflage. Berlin 1845 Google, 19. Auflage MDZ München
  • Gustav Meyer: Griechische Grammatik. 3. Auflage. Leipzig 1896 Internet Archive = Google-USA*
  • Friedrich Wilhelm Blass, Albert Debrunner, Grammatik des neutestamentlichen Griechisch, Göttingen 1896 Internet Archive

Neugriechisch[Bearbeiten]

  • G. Russiades: Praktische Grammatik der neuhellenischen Sprache. Wien 1834. Band 2 Google
  • Albert Thumb: Handbuch der neugriechischen Volkssprache. Grammatik. Texte. Glossar. 2. Auflage, Strassburg 1910 Internet Archive

Grönländisch[Bearbeiten]

  • Grammatica Grönlandica Danico-Latina, edita a Paulo Egede. Havnia, 1760 Google

Hebräisch[Bearbeiten]

  • Heinrich Ewald: Grammatik der hebräischen Sprache des A. T. Leipzig 1828 Google
  • Heinrich Ewald: Hebräische Sprachlehre für Anfänger. Mit einem Übungsbuche. Leipzig 1842 Google
  • Wilhelm Gesenius, Ausführliches grammatisch-kritisches Lehrgebäude der hebräischen Sprache mit Vergleichung der verwandten Dialekte, Leipzig 1817 Internet Archive
  • Wilhelm Gesenius: Hebräische Grammatik. mit Benutzung der von E. Kautsch bearbeiteten 28. Auflage von G. Bergsträsser, 29. Auflage. Leipzig 1918 Internet Archive
  • H. Scholz, E. Kautsch, Wilhelm Gesenius, Abriss der hebräischen Laut- und Formenlehre nach Gesenius-Kautsch' hebräischer Grammatik, Leipzig 1899 Internet Archive
  • M. Rosenfeld: Hebräisches Sprach-Buch. Erster Theil. Formenlehre. 3. Auflage. Bielefeld 1857 UB Frankfurt/M.
  • Justus Olshausen: Lehrbuch der Hebräischen Sprache. Braunschweig 1861 Google
  • Heinrich Ewald: Ausführliches Lehrbuch der hebräischen Sprache des alten Bundes. 7. Auflage. Göttingen 1863 Google
  • Gottfried Laberenz: Grammatik der hebräischen Sprache des Alten Testaments. Paderborn 1867 ULB Münster
  • Georg Beer: Hebräische Grammatik, 2 Bde., de Gruyter, Berlin und Leipzig 1920
    • Bd. 1, Einleitung. Schrift-, Laut- und Formenlehre. Die Nomina
    • Bd. 2, Verba. Partikeln. Satzlehre. Paradigmen, Neudruck 1921 (= Sammlung Göschen ; 764) Internet Archive

Hindustani[Bearbeiten]

  • A. Seidel: Theoretisch-Praktische Grammatik der Hindustani-Sprache mit zahlreichen Uebungsstücken in arabischer Schrift , mit Transkription und Uebersetzung sowie einem systematischen deutsch-hindustani Wörterbuche (Die Kunst der Polyglottie, 40), Wien, Pest und Leipzig [18-?] Biblioteca de la Agencia Española de Cooperación Internacional

Illyrisch[Bearbeiten]

  • Andres Torquat Berlić: Grammatik der illyrischen Sprache wie solche im Munde und Schrift der Serben und Kroaten gebräuchlich ist. Wien 1854 Google

Irisch[Bearbeiten]

Isländisch[Bearbeiten]

  • Ferdinand Holthausen: Altisländisches Elementarbuch. Felber, Weimer 1895 Internet Archive

Italienisch[Bearbeiten]

Ältere Namen: Italiänisch
  • Matthias Kramer: Vollständige Italiänische Grammatica: das ist: Toscanisch-Romanische Sprachlehre, welche nunmehr aus ihren untersten Fundamentis und Füglichkeit, bis zu der höchsten Perfection und Zierlichkeit, Der Teutschen Nation zum besten Aufs klärlichst- ordentlichst- und fleissigst ausgeführt und vorgetragen wird. Autor, Nürnberg 1674 MDZ München = Google, MDZ München
  • Clemente Romani: Guida italiano, col quale si puo facilmente, e sicuramente giungere alla conosenza e perfezzione della lingua toscana italiana = Italienischer Wegweiser, Mit welchem man leicht und sicher zur Erkenntniß und Vollkommenheit der Toscanisch-Italienischen Sprache gelangen kan. Lanckisch, Leipzig 1750, 2. Auflage 1754 MDZ München = Google
  • Domenico Antonio Filippi: Italienische Sprachlehre oder practische und theoretische Anweisung zum gründlichen Unterrichte in der italienischen Sprache, 11. Aufl. Wien 1823 ULB Tirol
  • Carl Marquard Sauer: Italienische Schul- und Konversations-Grammatik. 8. Auflage, Groos, Heidelberg 1885 Google-USA*

Italische Sprachen[Bearbeiten]

Für Latein siehe Latein
  • Ph. Eduard Huschke: Die Oskischen und Sabellischen Sprachdenkmäler. Sprachliche und sachliche Erklärung, Grammatik und Glossarium. Elberfeld 1856 Internet Archive = Google
  • Carl Darling Buck: A grammar of Oscan and Umbrian with a collection of inscriptions and a glossary. 1904 Internet Archive

Japanisch[Bearbeiten]

  • Rutherford Alcock: Elements of Japanese Grammar, for the Use of Beginners. Shanghai, 1861: Google
  • J. J. Hoffmann (Johann Joseph Hoffmann), Japanische Sprachlehre: Google-USA*, Google-USA*
    • englisch: A Japanese Grammar, 1868 (2. Aufl. 1876): Google, Google (mit einem zusätzlichen Anhang)
    • niederländisch: Japansche Spraakleer, 1868: Google

Karolinisch[Bearbeiten]

  • Georg Fritz: Die Zentralkarolinische Sprache. Grammatik, Übungen u. Wörterbuch. Reimer, Berlin 1911 Internet Archive

Komi / Syrjänisch[Bearbeiten]

  • Hans Conon von der Gabelentz: Grundzüge der syrjänischen Grammatik, Altenburg 1841 Russische Nationalbibliothek St. Petersburg
  • Ferdinand Johann Wiedemann: Grammatik der syrjänischen Sprache: Mit Berücksichtigung ihrer Dialekte und des Wotjakischen. St. Petersburg 1884 Google-USA*

Koptisch[Bearbeiten]

Kroatisch[Bearbeiten]

  • Josef Gjurkovechki: Kroatisch-slavische Sprachlehre zum Nutzen der Slavonier und Gebrauche der übrigen auswärtigen Nationen. Pesth 1825 Google

Langobardisch[Bearbeiten]

  • Carl Meyer: Sprache und Sprachdenkmäler der Langobarden. Quellen, Grammatik, Glossar. Paderborn 1877 Internet Archive

Lappisch[Bearbeiten]

  • P. A. F. K. Possart: Kleine lappländische Grammatik, mit kurzer Vergleichung der finnischen Mundarten. Stuttgart, 1840: Google Google Google
  • Petrus Fiellström: Grammatica lapponica. Holmia, 1738: Google

Latein (Lateinisch)[Bearbeiten]

  • Johannes Buno: Neue Lateinische Grammatica In Fabeln und Bildern. Dantzig 1651 HAB Wolfenbüttel
  • Johann Georg Seybold: Compendium grammaticae: In jetziger neuer Ausfertigung. Nürnberg, 1698: Google
    • Erneuerte und verbesserte Grammatica Seyboldi. Nürnberg, 1709: Google Google
  • Herbert Christian Knebel: Erleichterte Lateinische Grammatica. Stuttgardt, 1726: Google (Google)
  • E. C. M.: Der Wohl-informirte Lateiner, das ist: deutlicher Unterricht. Breßlau, 1733: Google
  • Vollständigere Lateinische Grammatica Marchica, in welcher zu den nöthigen Regeln nützliche Anmerkungen und gute Exempel gesetzet sind. Neue verbesserte und mit einem vollkommenen Register versehene Auflage. Marburg, 1753: Google
  • Philippus Jacobus Gsell: Latinae Linguae Grammatica Tripartita [...]. Pars I., Friburgum Helvetiorum, 1755: Google; Pars II., Basilea, 1755: Google
  • Lateinische Sprachkunst zum Gebrauche der Wirzburgischen Schule, herausgegeben von einem Priester der Gesellschaft Jesu. Bamberg und Wirzburg 1770: Google
    • Lateinische Sprachkunst zum Gebrauche der ersten und zweyten Schule im Hochstifte Münster. Münster 1772: Google
  • Imman. Joh. Gerh. Schellers ausführliche lateinische Sprachlehre oder sogenannte Grammatik. Leipzig, 1779: Google; 2. Aufl., Leipzig, 1782: Google; 3- Aufl., Leipzig, 1790: Google; 4. Aufl., Leipzig, 1803: Google Google
    • Imman. Joh. Gerh. Schellers kurzgefaßte lateinische Sprachlehre, oder Grammatik für die Schulen. Neue verbesserte und vermehrte Auflage, München, 1789: Google; Neueste verbesserte und mit einem Register vermehrte Auflage, München, 1793: Google
  • Johann Matth. Gesner: Christoph Cellarii erleichterte Lateinische Grammatic, von neuem ausgefertiget, und an vielen Orten vermehret. Bern, 1783: Google
  • Joseph Uihlein: Syntax der lateinischen Sprache für Anfänger. Mainz 1797 e-rara.ch
  • E. J. A. Seyferts auf Geschichte und Kritik gegründete lateinische Sprachlehre
    • ", in fünf Bändchen, deren ersteres als Grundlage zu einem vesten lateinischen Lehrgebäude vornehmlich für Lehrer, Sprach- und Geschichtsforscher, die übrigen aber zunächst für Lernende bestimmt sind. Brandenburg, 1798: Google
    • ", zunächst bestimmt für allerley Lernende. Zweyter Theil oder Erster Cursus. Brandenburg, 1800: Google
    • ", zunächst bestimmt für allerley Lernende. Dritter Theil oder Zweyter Cursus. Brandenburg, 1800: Google Google
    • ", zunächst bestimmt für allerley Lernende. Vierter Theil oder Dritter Cursus. Brandenburg, 1801: Google
    • ". Fünfter Theil oder Vierter Cursus. Brandenburg, 1802: Google
  • Christian Gottlob Bröder: Practische Grammatik der lateinischen Sprache. 3. Aufl., Leipzig, 1796: Google; 8. Aufl., Leipzig, 1810: Google; 12. Aufl., Leipzig, 1818: Google
    • Ludwig Ramshorn, Christian Gottlob Bröder: ", aufs neue durchgesehen, verbessert und vermehrt. 16. Aufl., Leipzig, 1822: Google; 17. Aufl., Leipzig, 1824: Google
  • Christian Gottlob Bröder: Kleine lateinische Grammatik mit leichten Lectionen für Anfänger. 2. Aufl., Leipzig, 1797: Google; 4. Aufl., Leipzig, 1803 MDZ München; 13. Aufl., Leipzig, 1815: MDZ München
    • Ludwig Ramshorn, Christian Gottlob Bröder: ", aufs neue durchgesehen und verbessert. 21. Aufl., Leipzig, 1827: Google; 25. Aufl., Leipzig, 1832: Google
  • Johann Georg Baumgärtner: Lateinische Grammatik für die lateinischen Vorbereitungsschulen. Sulzbach (im Regenkreise Baierns), 1819: Google
    • Lateinische Grammatik für die untern Klassen der Vorbereitungsschulen. Zweite verbeserte Ausgabe. Sulzbach, 1841: Google, Google
  • Georg Friedrich Grotefend:
    • Lateinische Grammatik für Schulen, nach Wenck's Anlage umgearbeitet. 3. Aufl., Frankfurt am Main, 1820, 1. Band Google Google, 2. Band Google
    • Größere lateinische Grammatik für Schulen, nach Wenck's Anlage umgearbeitet. 4. Aufl., 1. Band, Frankfurt am Main 1823 Google, 2. Band, Frankfurt am Main 1824 Google
    • Kleine lateinische Grammatik für Schulen. Zweite vermehrte und verbesserte Auflage, Frankfurt am Main, 1825 Google
  • Georg Andreas Werner: Praktische Anleitung zur lateinischen Sprache nach den Regeln der Bröderischen Grammatik, in leichten Beyspielen und Exercitien. Erster Theil für Anfänger, 10. Aufl., Stuttgart, 1822 Google; Zweyter Theil für mittlere Classen, 9. Aufl., Stuttgardt, 1831 Google
  • August Grotefend
    • Ausführliche Grammatik der lateinischen Sprache zum Schulgebrauche. Hannover, 1829 und 1830: Google (beide Teile), Google (1. Teil)
    • Lateinische Schulgrammatik. Hannover, 1833: Google
    • Lateinisches Elementarbuch für die unteren Gymnasialklassen. Hannover, 1834: Google
  • Ludwig Ramshorn: Lateinische Grammatik. 2. Auflage. Leipzig 1830. Band 1 Google Google, Band 2 Google
  • Otto Schulz (Hrsg.): Ausführliche lateinische Grammatik für die oberen Klassen gelehrter Schulen. Halle 1825: Google; 2. verbesserte Aufl., Halle 1834: Google
  • Otto Schulz: Schulgrammatik der lateinischen Sprache. Neunte verbesserte Auflage. Halle, 1836: Google
  • Wilhelm Weissenborn: Lateinische Schulgrammatik. Eisenach, 1838: Google
  • Georg Theodor August Krüger: Grammatik der Lateinischen Sprache. Hannover 1842. Band 1 Google, Band 2 Google
  • Karl Gottlob Zumpt: Lateinische Grammatik. 9. Auflage. Berlin 1844 Google
  • G. T. A. Krüger: Grammatik der Lateinischen Sprache. Erste Abtheilung. Elementar- und Wortlehre. Elementar- und Wortlehre. Neue, gänzlich umgearbeitete Ausgabe der lateinischen Schulgrammatik von Aug. Grotefend. Hannover, 1842: Google
  • G. Billroth: Lateinische Schulgrammatik. Dritte Ausgabe besorgt von Friedrich Ellendt, Leipzig, 1848: Google
  • Maurus Schinnagl: Lateinische Schulgrammatik für die zweite, dritte und vierte Klasse des Untergymnasiums, Wien, 1853: Google
  • Ferdinand Schultz: Lateinische Sprachlehre zunächst für Gymnasien bearbeitet. 4. Aufl., Paderborn, 1857: Google; 6. Aufl., Paderborn, 1865; 7. Aufl., Paderborn, 1871: Google
  • Johannes v. Gruber: Lateinische Grammatik für die oberen Gymnasialklassen. Stralsund, 1851: Google
  • Georg Biedermann: Lateinisches Elementarbuch für die erste Klasse der Lateinschule (Sexta). München, 1875: Google
  • Raphael Kühner: Ausführliche Grammatik der lateinischen Sprache. Hannover 1877–1879. Band 1 Internet Archive = Google-USA*, Band 2a Internet Archive = Google-USA*, Band 2b Internet Archive = Google-USA*

Formenlehren und ähnliches:

  • J. B. F. Weyh: Ausführliche Zusammenstellung der Deklinations-Abweichungen und Geschlechtsregeln der lateinischen Sprache. Zweite, vermehrte und verbesserte Auflage, Regensburg, 1836: Google
  • J. Ph. Krebs: Antibarbarus der Lateinischen Sprache. In zwei Abteilungen, nebst Vorbemerkungen über reine Latinität. Dritte umgearbeitete und vermehrte Auflage. Frankfurt am Main, 1843: Google
  • Bearbeitet von Hermann Venedig: Die lateinische Formenlehre, nach den besten neueren Latinisten. Wien, 1845: Google
  • Ed. Sig. Her: Tiro der Anfänger im Latein, eine Formenlehre der lateinischen Sprache mit Expositions- und Compositionsstoff. Stuttgart, 1860: Google
  • Friedrich Neue: Formenlehre der Lateinischen Sprache. 1. Teil, Stuttgart, 1866: Google; 2. Teil, 2. Aufl., Berlin, 1875: Google

In Fremdsprachen:

  • Janua Grammaticae seu Declinationis Nominum, Coniugationes Verborum expansae. Pro Lingua Latina, & Italiana. Auctor. Francisco Latino Urbinate, Nicolao Nerio Lucensi. Viterbii (Lokativ), 1715: Google
    • Janua grammaticae seu declinationes nominum, et conjugationes verborum continens pro lingua latina, et itala, et partium orationis declarationem. Auctoribus Francisco Latino Urbinate et Nicolao Nerio Lucensi. Rom (Roma), 1792: Google
    • Janua grammaticae seu declinationes nominum et conjugationes verborum continens pro lingua latina et itala et partium orationis declaratione auctoribus Francisco Latino Urbinate et Nicolao Nerio Lucensi. Rom (Roma), 1841: Google
  • A. P. I.: ΓΡΑΜΜΑΤΙΚΗ ΛΑΤΙΝΙΚΗ [grammatikē latinikē]. 1834: Google

englisch:

  • Alexander Adam: The Rudiments of Latin and English Grammar. The third edition. Edinburgh, 1786: Google
    • Alexander Adam, überarbeitet von Ebenezer Fitch: The Rudiments of Latin Grammar. Fourth edition. 1814: Google
    • Benjamin A. Gould: Adam's Latin Grammar, with some improvements Boston, 1827: Google; Boston, 1831: Google; Boston, 1832: Google
    • Allen Fisk: Adam's Latin Grammar; simplified, by means of an introduction: [...]. New-York, 1830: Google
    • An Abridgment of Adam's Latin Grammar. Designed for the use of beginners. A new edition, corrected and improved. Cambridge & Boston, 1832: Google
    • C. D. Cleveland: Adam's Latin Grammar: With numerous Additions and Improvements, designed to aid the more advanced Student by fuller Elucidations of the Latin Classics. 1836: Google
    • C. D. Cleveland: A Grammar of the Latin Language, on the Basis of the Grammar of Dr. Alexander Adam, of Edinburgh. Third Edition. Philadelphia, 1845: Google
  • John Smith: The New Hampshire Latin Grammar. Boston, 1802: Google
  • Clement Moody: The new Eton grammar. London, 1838: Google, Google
  • E. A. Andrews und S. Stoddard: A Grammar of the Latin Language; for the Use of Schools and Colleges. Tenth Edition. Boston, 1844: Google
    • E. A. Andrews: First Lessions in Latin; or Introduction to Andrews and Stoddard's Latin Grammar. 6. Auflage, Boston, 1844: Google
  • Peter Bullions: Principles of Latin Grammar; comprising the substance of the most approved grammar extant, with an appendix. For the use of schools and colleges. New York, 1854: Google
    • Peter Bullions, überarbeitet von Charles D. Morris: The Principles of Latin Grammar, comprising the substance of the most approved grammar extant, with an appendix and complete index. For the use of schools and colleges. New York, 1867: Google
  • Lewis Marcus: A Latin grammar. London, 1861: Google
  • John William Donaldson: A Complete Latin Grammar for the Use of Students. Third edition, revised, Cambridge, 1867: Google
  • B. (Basil) L. Gildersleeve: A Latin Grammar. New York, 1867: Internet Archive; 1872: Google Internet Archive
    • B. L. Gildersleeve & Gonzalez Lodge: Gildersleeve's Latin Grammar. third edition, revised and enlarged, 1900: Internet Archive; third edition, revised and enlarged, London, 1903: Internet Archive
    • A Latin Primer: Introductory to Gildersleeve's Latin Series. 1878: Google
  • A Latin Grammar adapted for the Use of Colleges. From the fifteenth German Edition of Dr. F. [Ferdinand] Schultz's Grammar. Thirty-fifth Edition. 1878: Google-USA*
  • Joseph H. Allen & James B. Greenough: A Latin Grammar for schools and colleges founded on comparative grammar. Boston, 1872: Google-USA*; revised edition, Boston, 1877; revised edition, Boston, 1882; revised edition, Boston, 1885: Google-USA*
    • Allen and Greenough's Shorter Latin Grammar for Schools and Academies Condensed and Revised by James Bradstreet Greenough assisted by Albert A. Howard. 1897: Google-USA*, Google-USA*, Google-USA*
    • Allen and Greenough's Latin Grammar for Schools and Colleges Founded on Comparative Grammar Revised and Enlarged by James Bradstreet Greenough assisted by George L. Kittredge. 1900
    • Allen and Greenough's New Latin Grammar for schools and colleges founded on comparative grammar edited by J. B. Greenough, G. L. Kittredge, A. A. Howard, Benj. L. D'Ooge. 1903 Internet Archive; 1916: Google-USA*, Google-USA*

lateinisch:

  • Heinrich Keil (Herausgeber): Grammatici Latini. Siehe Autorenseite: Heinrich Keil
  • Petri Rami Veromandui Grammatica. Frankfurt (Francofurtum), 1578: Google; Leiden (Lugdunum Batavorum), 1584: Google; Frankfurt (Francofurtum), 1595: Google; Hanau (Hanovia), 1604: Google, Google
  • Thomas Lundius: Grammatica metrica nova. Hafnia, 1627: Google
  • Gerardus Joannes Vossius: Latina grammatica in usum scholarum adornata. 5. Aufl., Leiden (Lugdunum Batavorum), 1644: Google; neue Aufl., Amsterdam (Amstelaedamum), 1707: Google; Amsterdam (Amstelodamum), 1717: Google
  • Joannis Fridericus Noltenius: Lexicon latinae linguae antibarbarum auctore in quo, ex optimis hujus Linguae Auctoribus vera via ad puritatem Scribendi loquendique panditur. 1743: Google

niederländisch:

  • Joannes Jacobus Aarts: Latinae linguae grammatica. 1821: Google
  • Gerardus Joannes Vossius, Arn. Henr. Westerhovius: Gerardi Joannis Vossii grammatica latina in usum scholarum adornata. Leiden (Lugdunum Batavorum), 1827: Google
  • Christiaan Gotlob Bröder, Fk. Hk. Lk. Dockermann: Latijnsche Grammatica of Spraakkunst. Amsterdam, 1868: Google

Lettisch[Bearbeiten]

  • August Johann Gottfried Bielenstein: Lettische Grammatik. Mitau 1863 Google

Litauisch[Bearbeiten]

  • Christian Gottlieb Mielcke: Anfangs-Gründe einer Littauischen Sprach-Lehre. Königsberg, 1800: Google Google
  • August Schleicher: Handbuch der litauischen Sprache. 1. Litauische Grammatik. Prag 1856 Google, Internet Archive
  • Oskar Wiedemann: Handbuch der litauischen Sprache. Grammatik, Texte, Wörterbuch. Strassburg 1897 Internet Archive
  • Maxim J. A. Voelkel: Litauisches Elementarbuch. 2. Ausgabe, Winter, Heidelberg 1900 Internet Archive

Livisch[Bearbeiten]

  • Ferdinand Joh. Wiedemann: Joh. Andreas Sjögren's Livische Grammatik nebst Sprachproben. St. Petersburg, 1861: Google

Mandäisch[Bearbeiten]

Mari / Tscheremissisch[Bearbeiten]

  • Ferdinand Johann Wiedemann: Versuch einer Grammatik der tscheremissischen Sprache nach dem in der Evangelienübersetzung von 1821 gebrauchten Dialekte. Reval 1847 Google

Marshallesisch[Bearbeiten]

  • P. August Erland: Wörterbuch und Grammatik der Mashall-Sprache. Berlin 1906 Internet Archive

Mokschanisch / Mokscha-Mordwinisch[Bearbeiten]

Mongolisch[Bearbeiten]

Niederdeutsch / Plattdeutsch[Bearbeiten]

  • J. G. C. Ritter: Grammatik der mecklenburgisch-plattdeutschen Mundart. Rostock und Schwerin 1832 Google
  • Eduard Krüger: Übersicht der heutigen plattdeutschen Sprache (besonders in Emden). Emden 1843 Google
  • August Marahrens: Grammatik der plattdeutschen Sprache: Zur Würdigung, zur Kunde des Characters und zum richtigen Verständniß derselben. Altona 1858 Google Google
  • Julius Wiggers: Grammatik der plattdeutschen Sprache. 2. Auflage. Hamburg 1858 Google
  • Chr. Gilow: Leitfaden zur plattdeutschen Sprache, mit besonderer Berücksichtigung der südwestlich-vorpommerschen Mundart. 1868 Google
  • Alfred v. d. Velde: Zu Fritz Reuter! Praktische Anleitung zum Verständniß des Plattdeutschen an der Hand des ersten Kapitels des Fritz Reuter'schen Romanes: „Ut mine Stromtid“. 2. Aufl., Leipzig, 1881: (Internet Archive Google-USA*)
  • D. Hoopmann: Plattdeutsche Grammatik des Niedersächsischen Dialektes. Nach den neuesten Sprachquellen aufgestellt. Bremen 1893 (Google-USA*)

Mittelniederdeutsch:

  • Agathe Lasch: Mittelniederdeutsche Grammatik. Aus der Reihe Sammlung kurzer Grammatiken germanischer Dialekte, Halle a. S. 1914 UB Rostock

Niederländisch[Bearbeiten]

  • Franz Ahn: Neue holländische Sprachlehre. 9. Auflage. Crefeld 1856 Google
  • Johannes Franck: Mittelniederländische Grammatik mit Lesestücken und Glossar. 2. Auflage, Leipzig 1910 UB Rostock, Internet Archive

Okzitanisch[Bearbeiten]

Ossetisch[Bearbeiten]

  • Andreas Johann Sjögren: Ірон ӕвзагахур das ist Ossetische Sprachlehre, nebst kurzem Ossetisch-Deutschen und Deutsch-Ossetischen Wörterbuche. St. Petersburg 1844 Google Google

Ostjakisch[Bearbeiten]

Otjiherero[Bearbeiten]

  • Gottlob Viehe: Grammatik des Otjiherero, nebst Wörterbuch. Stuttgart und Berlin 1897 Internet Archive

Persisch[Bearbeiten]

  • Friedrich Spiegel: Grammatik der Pârsisprache nebst Sprachproben. Leipzig 1851 Google

Polnisch[Bearbeiten]

  • Alexander Adamowicz: Praktische Polnische Grammatik für Teutsche, welche diese Sprache auf eine leichte Art gründlich erlernen wollen. Berlin 1794 MDZ München
  • Karl Pohl: Theoretisch-praktische Grammatik der Polnischen Sprache. 3. Auflage. Breslau 1839 Google

Rumänisch[Bearbeiten]

Ältere Namen: Romänisch, Romanisch (mehrdeutig; in einem engeren Sinne), Walachisch, Wallachisch
  • S. Petri: J. A. Vaillant's kurzgefaszte walachische Sprachlehre zum Gebrauche und zum Selbstunterricht für Deutsche bearbeitet und mit einem Anhang vermehrt. Hermannstadt, o. J.: Google Google
  • Johann Molnar: Deutsch-Walachische Sprachlehre. Wien, 1788: Google
    • Johann Molnar von Müllersheim: Deutsch-Wallachische Sprachlehre. 3. Aufl., Hermannstadt, 1823: Google
  • Andreas Clemens: Walachische Sprachlehre für Deutsche, nebst einem kleinen Walachisch-Deutsch und Deutsch-Walachischen Wörterbuche. Ofen, 1821: Google; Hermannstadt & Kronstadt & Ofen, 1823: Google
  • Theoktist Schoimul: Theoretisch-praktische Taschengrammatik zur leichten und schnellen Erlernung der romanischen (walachischen) Sprache. Mit einer Wörtersammlung, Gesprächen, Sprichwörtern und Leseübungen. Wien, 1833: Google
    • R. Blagoevich: Theoktist Schoimul's kurzgefaßte praktische Grammatik der romanischen (walachischen) Sprache. Mit einem praktischen Theile, enthaltend [...]. 2. Aufl., Wien & Hermannstadt, 1866: Google Google
  • Theoktist Blażewicz: Theoretisch-praktische Grammatik der dacoromanischen, das ist: der moldauischen oder wallachischen Sprache, nach ganz neuen Grundsätzen und einer leichtfaßlichen Methode. Lemberg & Czernowitz, 1844: Google Google
    • Th. Th. Blażewicz: Theoretisch-praktische Grammatik der romanischen Sprache, zum Selbstunterrichte für Deutsche. Zweite ganz umgearbeitete Auflage, Lemberg und Czernowitz, 1856: Google
  • Andreas Iszer: Walachische Sprachlehre für Deutsche. Kronstadt, 1846: Google
  • Sabbas Popovici Barcianu: Theoretisch-practische Grammatik der romänischen Sprache. [1. Aufl.,] Hermannstadt, 1858: Google; 2. Aufl., Hermannstadt, 1862: Google; 3. Aufl., Hermannstadt, 1871: Google
  • J. S. Puscariu: Die romanische Amtssprache. Ein Compendium der romanischen Sprachlehre mit einer deutsch-romanischen und romanisch-deutschen Sammlung der im ämtlichen Verkehre häufig vorkommenden Ausdrücke. Zweite verbesserte und vermehrte Auflage, Hermannstadt, 1864: Google
  • Aron Pumnul: Grammatik der rumänischen Sprache für Mittelschulen. Wien, 1864: Google
  • Jon Maximu: Practische Grammatik der romanischen Sprache nach Ahn-Ollendorff's Methode für den Schul- und Selbstunterricht. Hermannstadt, 1871: Google
  • H. Tiktin: Sammlung romanischer Elementarbücher. I. Reihe: Grammatiken. 6. Rumänisches Elementarbuch. Winter, Heidelberg 1905 Internet Archive, Internet Archive = Google-USA*

fremdsprachig:

  • Samuel Klein de Szad, Georgius Gabriel Sinkai: Elementa linguae daco-romanae, sive valachicae. Vindobona, 1780 Google Google
  • Georgius Sinkay: Elementa linguae daco-romanae sive valachicae. Buda, 1805 Google
  • Grammatica Daco-Romana sive Valachica Latinitate donata, aucta, ac in hunc ordinem redacta opera et studio Joannis Alexi, Vienna, 1826: Google Google Google
  • J. A. Vaillant: Grammaire Roumâne à l'usage des français. 1840: Google

Aromunisch:

  • Michael G. Bojadschi: ΓΡΑΜΜΑΤΙΚΗ ΡΩΜΑΝΙΚΗ, [...] – Romanische, oder Macedonowlachische Sprachlehre. 1813. Google

Russisch[Bearbeiten]

  • Michail Wassiljewitsch Lomonossow: Rußische Grammatick, übers. von Johann Lorenz Stavenhagen, Sankt Petersburg 1764 UB Marburg
  • Erich Karl Berneker: Russische Grammatik. 2. Auflage. Leipzig 1906 Internet Archive = Google-USA*

Sanskrit[Bearbeiten]

Schwedisch[Bearbeiten]

  • Abraham Sahlstedt: Schwedische Grammatik nach dem Sprachgebrauch unserer Zeiten. Lübeck und Leipzig, 1796
  • Gustav Sjöborg: Schwedische Sprachlehre für Deutsche. 5. Auflage, Stralsund, 1841
  • Udo Waldemar Dieterich: Ausführliche Schwedische Grammatik. 1. Auflage, Stockholm und Leipzig, 1840: Google Google; 2. Auflage, Stockholm und Leipzig, 1848 Google Google

Serbisch[Bearbeiten]

  • Vuk Stefanović Karadžić: Wuk's Stephanowitsch kleine serbische Grammatik. Übersetzt von Jacob Grimm. Leipzig und Berlin 1824 Google

Slowakisch[Bearbeiten]

  • Josef Viktorin: Grammatik der slovakischen Sprache. 2. Auflage. Pest 1862 Google

Slowenisch[Bearbeiten]

  • Marcus <a Sancto Antonio Paduano>: Kraynska Grammatika. Das ist: Die kraynerische Grammatik oder Kunst die kraynerische Sprache regelrichtig zu reden, und zu schreiben …, Laybach 1783 UB LMU München
  • Anton Johann Murko: Theoretisch-praktische slowenische Sprachlehre für Deutsche, nach den Volkssprecharten der Slowenen in Steiermark, Kärnten, Krain und Ungarns westlichen Distrikten, Grätz 1832 Google
  • Ivan Navratil: Kurze Sprachlehre mit einer möglichst vollständigen Rechtschreibung der slovenischen Sprache, Laibach 1850 Commons

Sorbisch[Bearbeiten]

  • Andreas Seiler: Kurzgefasste Grammatik der sorben-wendischen Sprache nach dem Budissiner Dialekte. Budissin 1830 Google
  • Jan Petr Jordan: Grammatik der wendisch-serbischen Sprache in der Oberlausitz. Prag 1841 Google
  • Johann Ernst Schmaler: Kleine Grammatik der serbisch-wendischen Sprache in der Oberlausitz. Bautzen: Selbstverlag, 1861 Internet Archive
  • Georg Kral: Grammatik der wendischen Sprache in der Oberlausitz. 2. Auflage. Bautzen: M. Schmaler, 1919 Internet Archive

Spanisch[Bearbeiten]

  • Charles Frédéric Franceson: Grammatik der spanischen Sprache nach einem neuen System bearbeitet. Leipzig 1843 Google
  • Julius Wiggers: Grammatik der spanischen Sprache. Leipzig 1860 Google
  • H. W. A. Kotzenberg: Grammatik der Spanischen Sprache. 2. Auflage. Bremen 1862 Google
  • Carl Marquard Sauer: Spanische Konversations-Grammatik. 3. Auflage, Groos, Heidelberg 1878 Internet Archive = Google-USA*, Internet Archive = Google-USA*,
  • Paul Foerster: Spanische Sprachlehre. Berlin 1880 Internet Archive = Google-USA*

Syrisch[Bearbeiten]

Taschelhit[Bearbeiten]

  • Hans Stumme: Handbuch des Schilhischen von Tazerwalt. Grammatik, Lesestücke, Gespräche, Glossar. Leipzig 1899 Gallica

Tschechisch (Böhmisch)[Bearbeiten]

  • Johann Wenzl Pohl: Grammatica Linguae Bohemicae oder die böhmische Sprachkunst, bestehend in vier Theilen, benanntlich I. der Orthographie, oder Schreibkunst. II. der Etymologie, oder Wortforschung. III. der Syntaxi, oder Wörterfügung. IV. der Prosodie, oder Aussprachkunst, Wien 1764 Vědecká knihovna, Ústav pro jazyk český
  • Franz Martin Pelzel (Hg.): Grundsätze der Böhmischen Grammatik, Prag 1795 Vědecká knihovna
  • Pavel Jozef Šafárik (Paul Joseph Schafarik): Elemente der altböhmischen Grammatik, Leipzig 1847 Google

Tscherokesisch[Bearbeiten]

  • Hans Conon von der Gabelentz: Kurze Grammatik der Tscherokesischen Sprache [in lateinischer Schrift]; in: Zeitschrift für die Wissenschaft der Sprache. Dritter Band. Herausgegeben von Albert Hoefer, Greifswald 1852, S. 257–300: Google

Tungusisch[Bearbeiten]

Türkisch[Bearbeiten]

  • Mirza A. Kazem-Bek: Allgemeine Grammatik der türkisch-tatarischen Sprache. Leipzig 1848 MDZ München
  • Ludwig Fink: Türkischer Dragoman. Grammatik, Phrasensammlung und Wörterbuch der türkischen Sprache. Leipzig 1872 Gallica, MDZ München = Google

Udmurtisch / Wotjakisch[Bearbeiten]

  • Ferdinand Johann Wiedemann: Grammatik der wotjakischen Sprache nebst einem kleinen wotjakisch-deutschen und deutsch-wotjakischen Wörterbuche. Reval 1851 Google

Ungarisch (Magyarisch)[Bearbeiten]

  • Paul Szlemenics, Joseph von Marton, Johann Farkas: Ungarische Grammatik für Deutsche. Von Johann Farkas. Ehemals umgearbeitet und mit einem ungarischen Lese- und dazu gehörigen Wörterbuche versehen von Joseph von Marton. Jetzt aber aufs neue umgearbeitet und vervollständigt durch Paul Szlemenics. 9. Ausgabe, Wien, 1816: Google
  • Anselm Mansvet Riedl: Magyarische Grammatik. Wien 1858 Google

Vedisch[Bearbeiten]

  • Theodor Benfey: Einleitung in die Grammatik der vedischen Sprache. In: Abhandlungen der Königlichen Gesellschaft der Wissenschaften in Göttingen. Bd. 19, 1874, S. 133–172 GDZ Göttingen

Weißrussisch[Bearbeiten]

  • Ulrich Steltner, Alice Bartsch: Deutsch-Weißrussischer Sprachführer: Grammatik / Gesprächsbuch / Wörterbücher. Jena 2006 Digitale Bibliothek Thüringen

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Josef Kehrein: Die grammatischen Kunstausdrücke, in: Programm, durch welches zu den öffentlichen Prüfungen der Zöglinge des Herzoglichen Schullehrerseminars zu Montabaur am 7. und 8. Mai 1862, des Herzoglichen Schullehrerseminars zu Usingen am 19. und 20. Mai 1862, des Herzoglichen Taubstummeninstituts zu Camberg eingeladen werden, Camberg 1862, S. 1–21 UB Gießen