Horaz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Horaz
Horaz
[[Bild:|220px]]
Quintus Horatius Flaccus
* 8. Dezember 65 v. Chr. in Venusia
† 27. November 8 v. Chr. in Rom
römischer Dichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118553569
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Horazens Briefe aus dem Lateinischen übersezt und mit historischen Einleitungen und andern nöthigen Erläuterungen versehen von C. M. Wieland. Auf Kosten der Verlags-Kasse, Dessau 1782, Erster und zweiter Teil Google
  • Horazens Satiren aus dem Lateinischen übersetze und mit Einleitungen und erläuternden Anmerkungen versehen von C. M. Wieland. Neue verbesserte Ausgabe. In der Weidmannschen Buchhandlung, Leipzig 1804, Erster und zweiter Teil Google
  • Johann Heinrich Voß: Sämmtliche Uebersetzungen der klassischen Dichter der Römer. Zweiter Theil. Des Quintus Horatius Flaccus Werke. Auf dem Vorgebirg der guten Hoffnung
    • Erster Band. Oden und Epoden.
    • Zweiter Band. Satyren und Episteln. 1806 Google
  • Der deutsche Horatius. Uebersetzung sämmtlicher Lyrischer Dichtungen des Quintus Horatius Flaccus in den Versmaaßen der Urschrift von Wilhelm Binder. Dritte, völlig umgearbeitete Auflage. C. F. Nast’sche Buchhandlung, Ludwigsburg 1841 Google
  • Des Q. Horatius Flaccus Satiren, erklärt von L. F. Heindorf. Neu bearbeitet von E. F. Wüstemann. Mit einer Abhandlung von C. G. Zumpt, Über das Leben des Horaz und die Zeitfolge seiner Gedichte, namentlich der Satiren. Bei F. L. Herbig, Leipzig 1843 Google
  • Des Quintus Horatius Flaccus sämmtliche lyrische Dichtungen. Im Versmaße der Urschrift übersetzt und mit kurzen Erläuterungen versehen von Carl Hofmann. Joseph Friedrich, Dillingen 1845 Google
  • Sämmtliche Werke des Quintus Horatius Flaccus übersetzt von Ernst Günther. Ausgabe letzter Hand bevorwortet von K. F. Günther. Voigt & Günther, Leipzig 1854 Google
  • Q. Horatius Flaccus. Mit vorzugsweiser Rücksicht auf die unechten Stellen und Gedichte. Herausgegeben von K. Lehrs. F. C. W. Vogel, Leipzig 1869 Google
  • Oden und Epoden, erklaert von Lucian Mueller. St. Peterburg/Leipzig 1900 Cornell (lateinisch mit Kommentar)
  • Hermann Stegemann: Des Horatius schönste Lieder, der Antike entrückt und verdeutscht zu Nutz und Frommen der Poesie; Dichtungen, 2 Aufl. Basel, Schwabe, 1895 siehe Autorenseite Hermann Stegemann

Bibliografien[Bearbeiten]

  • Johann Wendelin Neuhaus: Bibliotheca Horatiana sive syllabus editionum Q. Horatii Flacci interpretationum versionum ab an. 1470 ad an. 1770. Sommer, Lipsiae 1775 MDZ München, Google, Google, ÖNB
  • Hendrik Riedel: Horatius en zijne uitgevers. Een bibliographisch overzicht. Suringar, Leeuwarden 1870 Google, Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]